Alle Artikel in: Rezepte

Babybrei Rezept Gurke

Beikost: Mittagsbrei Rezepte im Sommer

Bevor wir uns nun bald endgültig schon wieder vom Brei verabschieden, schätze ich aktuell noch den Vorteil, möglichst schnell, möglichst sauber und möglichst viel Gemüse in die Zwillinge zu bekommen. An heißen Sommertagen – vor allem unterwegs sehr praktisch – bevorzugen sie kalten Brei (bzw. Umgebungstemperatur). Ohne Fleisch/ Fisch ist das hygienisch vollkommen in Ordnung. Heute stelle ich unsere liebsten Mittagsbrei-Rezepte vor, die demnach auch kalt gut funktionieren. Immer noch hoch im Kurs ist dabei Kohlrabi-Tomate. Das Rezept kennt ihr ja schon.

Dinkel Stangen Baby Rezept

Dinkelstangen mit Möhre für Babys + Vergleich Dinkelmehl

Inspiriert durch eine tolle Insta-Mama und -Köchin haben die Zwillinge diese Woche Dinkel-Finger auf dem abendlichen Speiseplan. er Teig ging super schnell und unkompliziert, die Würste eignen sich prima als Fäustchen-Food und die Knabberbacken sowie die Mama, die auch eine Stange probiert hat, sind begeistert. Für ca. 10 Stangen habe ich verwendet: 1 Tasse Dinkelvollkornmehl + etwas zum Verkneten 1 Hand Möhrenraspeln 4 EL Apfelmark 1-2 EL Rapsöl etwas Mineralwasser Alle Zutaten werden vermengt und zu einem Teig verknetet, Finger-große Stangen gerollt und für 20 Minuten bei 180°C Umluft gebacken. Dinkelmehl-Typen In dem Zusammenhang habe ich auch nochmal diverse Dinkelmehlsorten unter die Lupe genommen. Die Mehlwahl finde ich nämlich selbst ganz schön verwirrend manchmal. Hier seht ihr die Nährwert-Angaben für jeweils 100 g Vollkorn-Dinkelmehl, Typ 1050 und Typ 630. Je kleiner die Typ-Zahl, desto mehr wurde das Korn ausgemahlen, also „zerstört“, wenn ich das richtig verstanden habe. Wie man in der Tabelle sieht, verändert sich je mehr das Korn gemahlen wird vor allem der Ballaststoffgehalt. Eine Ballaststoffreiche Ernährung ist gut für die Verdauung und schützt …

Bananenbrot Rezept zuckerfrei fuer Baby

Beikost: Bananenbrot für Babys (zuckerfrei)

Da die Zwillinge mit neun Monaten immer mehr Interesse an fester Nahrung haben und kleine Kohlenhydrat-Junkies sind, experimentiere ich gerade an gesunden, Nährstoff-reichen und vor allem blitzschnell zuzubereitenden Backwaren. Dabei herausgekommen ist ein zuckerfreies Bananenbrot. Also die Bananen enthalten natürlich Fruchtzucker, aber das gleich folgende Rezept ist ohne raffinierten Zucker.

Beikost: Mittagsbrei-Rezepte im Frühling

Da ich immer wieder nach konkreten Rezepten meiner Brei-Kompositionen gefragt wurde, habe ich heute mal unsere aktuellen Lieblinge kurz aufgeschrieben. Ich kann allerdings das kreative Kochen nach Baukasten-Prinzip/ Grundrezept, wie ich es ja hier  ausführlich erläutert habe, trotzdem jedem wärmstens empfehlen. Traut euch ruhig selbst, zu experimentieren! So viel falsch machen kann man gar nicht! Außerdem fällt es mir gar nicht so leicht, vernünftige Mengenangaben zu machen, da jeder Appetit unterschiedlich ist und jedes Gemüse anders gewachsen. Ihr wisst am besten, wie viel eure Babys futtern. Also bitte dementsprechend anpassen!

Rezept Stillkekse Milchbildung

Rezept: Stillkekse zur Milchbildung im Wochenbett

Passend zum Beginn der Fastenzeit habe ich ein Keks-Rezept für euch mitgebracht. Es ist aber nicht irgendein Keks-Rezept, sondern eines, das ich demnächst für alle Freundinnen auspacken werde, die sich im Wochenbett befinden. Die Cookies sind nämlich nicht nur ziemlich lecker und sättigend, sondern sie sollen auch die Milchproduktion in Gang bringen bzw. steigern.

Ernährung in der Schwangerschaft Teil IV: Spargelzeit

Am Wochenende haben mein Lieblings-Koch und ich die Spargelzeit eingeläutet. Für ihn ist das Non-Plus-Ultra die klassische Variante mit Kartoffeln, Schinken und Butter. Ich mag es lieber etwas experimentierfreudiger. Und dann hat ja roher Schinken momentan sowieso gar nichts auf meinem Teller verloren. Da es ja nun nicht nur mir so geht dachte ich, ich teile mal kurz und knackig zwei, schwangeren-taugliche Rezept-Ideen mit Spargel und Schinken. Ersteres gab es gestern. Die zweite Idee haben wir im vergangenen Jahr mehrmals gemacht und auch als absolut lecker abgespeichert. 1. Spargel im Crêpe-Mantel Als erstes Spargel für die gewünschte Anzahl Hungriger schälen und zubereiten (wir haben zu zweit ca. 800 g verdrückt, war aber auch neben dem Frühstück die einzige Mahlzeit des Tages). Wir braten ihn immer kurz mit Olivenöl an und packen ihn anschließend für 15 Minuten in den Dampfgarer. Allerdings kann er auch genauso gut im Topf gar gekocht werden. Anschließend/ parallel wird ein Crêpeteig (oder Teig für dünne Pfannkuchen) zubereitet. Wie ich ja hier schrieb, nehme ich immer mindestens 50% Vollkornmehl. Die Crêpes werden …

Aus der Eismaschine: Der Klassiker – Vanille

Dieses Rezept ist der Grundstein für alle auf Sahne und Eigelb basierenden Eismassen. Viele meiner Kreationen sind Abwandlungen davon. Am Anfang meiner Eisselbermach-Karriere habe ich mir vorgestellt, wie schwierig die Herstellung eines cremig-luftigen Vanilleeis sein muss. Es ist aber eigentlich idiotensicher und ziemlich schnell gemacht. Ich verzichte auch gänzlich aufs Aufkochen und in Eis Abschrecken, wie es in manchen Anleitungen steht. Das Ergebnis ist trotzdem wunderbar cremig und weich, auch noch am Folgetag aus der Kühltruhe. Für 900 ml: –       2 Eigelb –       ca. 100 mg Zucker –       200 ml Sahne –       250 ml Milch 1,5% Fett –       Vanilleschote oder 1 Packung echter Vanillezucker –         Wie immer Eigelb und Zucker zusammen schaumig schlagen, Vanille einrühren, Milch und Sahne dazu geben. Für 40 Minuten in die Eismaschine. Fertig. Was ist jetzt an diesem Eis gesünder als an dem Vergleichsprodukt aus der Supermarkt-Tiefkühltheke oder Eisdiele? Es enthält viel weniger Ei, also weniger Kalorien und weniger Cholesterin. Es hat definitiv weniger Zucker. Und durch die fettreduzierte Milch auch nocheinmal einen geringeren Fettanteil als bei 3,5%iger. Dieser kann …

Das dunkelste Schokoladeneis der Welt

Der Grund, warum bei uns eine Eismaschine einziehen durfte, war die Tatsache, dass es die Eisdiele mit dem weltbesten Schokoladen-Sorbet nicht bei uns in der Nähe gibt. Also, das war der Grund für meinen Mann. Ich mag Schokoladeneis gar nicht so gerne. Das besondere an diesem Eis ist definitiv der unübertreffbar hohe Kakaogehalt, der geringe Zuckeranteil und die fehlenden Milchprodukte. Somit ist das Eis für alle Schoki-Liebhaber mit Lactose-Intoleranz der Himmel auf Erden! Und Glutenfrei ist es auch. Und eigentlich auch gar nicht so ungesund. Im Vergleich zu anderen Schokoladeneissorten ist es weniger süß. Man muss wirklich auf den etwas herben Zartbittergeschmack stehen. Hier wird es jeden Sonntag einmal zubereitet und deckt dann den Schokoladenbedarf meines Mannes für gut eine Woche. Das Rezept wurde mehrmals angepasst und optimiert, sodass es mittlerweile mehrere Versionen gibt. Momentan wird eine Variante favorisiert, die kein richtiges Sorbet mehr ist, weil sie Sahne und Eigelb enthält. Dadurch wird das Eis ein bisschen cremiger. Für ca. 900 ml: –       700 ml Wasser (90°C) –       150 g Schokolade mit 70% Kakaoanteil –       …

Frozen Joghurt

Für einen Kochabend mit dem Thema „Orient“ brauchte ich ein kreatives Eisrezept. Ich suchte aber bei den Temperaturen und den geplanten Vor- und Hauptspeisen nach etwas leichterem als Datteln- oder Feigen-Cremeeis. Da ich noch Granatapfelkerne in der Tiefkühltruhe hatte, entschied ich mich diese mit einem modernen Klassiker zu kombinieren und noch mit einer Extraportion Honig zu garnieren. Die Herstellung ist mal wieder super fix und einfach. Für 550 ml: –       350 mg Joghurt 0,1% Fettanteil –       80 mg Puderzucker –       Saft und Abrieb von 1 Limette –       1 EL flüssiger Honig Alle Zutaten vermischen und ab geht es in die Eismaschine für 40 Minuten!  

Pistazien-Eiscreme

Bei diesem Rezept ist leider nicht mehr so viel von „gesund“ wie bei den vorherigen übrig geblieben. Da die Jury es aber als „besseres Pistazieneis als in der Eisdiele“ befunden hat, will ich es nun trotzdem hier mit euch teilen: Für 500 ml:  –     25 mg Pistazienkerne, gemahlen –     2 EL Pistazien-Streichreme (z.B. von Rewe) –     100 ml Sahne –     150 ml Milch –     Schuss Zitronensaft/ Zitronenabrieb –     2 Eigelb –     3-4 EL Zucker –     Erdbeeren zum Garnieren Sahne-Milch-Mischung, Zitrone, ¾ der gemahlenen Pistazien und Pistaziencreme kurz unter Rühren aufkochen lassen, für ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln und dann mindestens 30 Minuten abkühlen/ziehen lassen. Anschließend Eigelb und Zucker schaumig quirlen, alles zusammenrühren. Ich habe die Masse dann für 50 Minuten in die Eismaschine gegeben und anschließend noch mal für 2-3 Stunden eingefroren. Durch die fettreiche Creme war die Masse trotzdem noch relativ weich, auch am Folgetag war das Eis sehr cremig und überhaupt nicht festgefroren. Wer es etwas gesünder mag oder keine Streichcreme im Haus hat, dem empfehle ich die doppelte Menge Pistazienkerne und etwas mehr Zucker. Vor dem Servieren …