Alle Artikel in: DIY

Bienenlaterne selbst basteln einfache Anleitung

DIY Bienenlaterne aus Plastikflasche basteln

Auch ganz kleine Geschwisterkinder sind zu Sankt Martin stolze Laternenträger. Leider muss eine selbstgebastelte Laterne bei Einjährigen und Zweijährigen sehr viel aushalten können. Das habe ich in den Vorjahren gelernt. Sie muss leicht und kompakt sein. Reiß-, Schmeiß- und Stoßfest. Und am besten sogar Speichelfest. Sehr gut funktionieren von der Größe und der Stabilität kleine Plastikflaschen als Laternen. In diesem Jahr präsentiere ich euch eine Biene, wahlweise ein Schmetterling. Unsere Pilzlaternen aus weißen, kleinen Pastikflaschen habe ich euch damals schon gezeigt:

Laterne aus Wasserbombe Kleister Transparentpapier

Rezept: Kleister ganz einfach selbstmachen

Für Babys und Kleinkinder ist Kleister der perfekte Bastelkleber, da er lediglich aus zwei unbedenklichen Zutaten – nämlich Mehl und Wasser – besteht. Für größere Kinder ist Kleister der perfekte Bastelkleber, weil er sehr günstig herzustellen ist und somit in großen Mengen der Klebeeuphorie im Kindergartenalter standhalten kann. Kleister ist abwaschbar, macht keine fiesen Flecken und enthält keine Lösemittel, Alkohole oder Kunststoffe. Und tapezieren kann man damit bestimmt auch. Hab ich ehrlich gesagt aber noch nie gemacht. Im Folgenden erkläre ich euch, wie ihr Kleister ganz einfach selbst machen könnt – mit oder ohne Thermomix.

Herbstbasteln besondere Kastanienfiguren

10 einfache Bastelideen für kleine Kinder im Herbst

Alle Jahre wieder – das gilt hier nicht nur für die Adventszeit. Mich packt das Bastelfieber definitiv schon im Herbst. Es gibt so viele tolle, Naturfunde, aus denen sich auch schon mit ganz kleinen Kindern schöne Dekorationen für Jahreszeitentisch, Fenster und Wand zaubern lassen. Macht einfach zusammen mit euren Kindern einen Spaziergang, nehmt Eimer oder Körbchen mit und schaut mal was ihr alles unterwegs findet: mit bunten Blättern, Kastanien, Eicheln und  ein bisschen Farbe, Klebstoff und Papier kann man wunderbar kreativ werden.

Raupe Nimmersatt Snacks aus Obst und Gemuese

Mit der Raupe Nimmersatt durch den Alltag

50 Jahre Raupe Nimmersatt enthält Buchrezension & Werbung | Die kleine, hungrige Raupe Nimmersatt begleitet uns schon, seitdem meine Kinder etwa 4 Monate alt sind. Damals begannen wir, hin und wieder die ersten Bilderbücher durchzublättern. Die Kontraste sind so schön und die Seiten nicht überladen!Seitdem vergeht eigentlich kein Tag, an dem die Raupe Nimmersatt nicht Teil unseres Alltags ist. Da die auf der ganzen Welt beliebte Kinderbuch-Figur in diesem Jahr schon ihr fünfzigjähriges Jubiläum feiert und ihr Erschaffer, Kinderbuch-Autor Eric Carle neunzig Jahre alt wird, möchte ich den beiden diesen Blogartikel widmen. Ich zeige ein paar ganz einfache DIY Ideen rund um die Raupe, die hauptsächlich der Fantasie meiner zweijährigen Kinder entsprungen sind und keine große Vorbereitung benötigen.

kostenlose Anleitung DIY Arztkoffer fuer Kinder

DIY Arztkoffer & Zubehör für Kinder

Da meine Kinder großes Interesse an meinen medizinischen Geräten und dem Arzt-Rollenspiel haben, hat das Christkind dieses Thema bei uns aufgegriffen. Ich habe ebenso viel Freude dabei und weiß im Gegensatz zur Erstellung komplizierter Bauwerke auch tatsächlich, was ich tue. 😉Ich habe einige Zeit in die Suche nach DEM idealen Spielzeug-Arztkoffer investiert. Aber nichts konnte mich so richtig überzeugen. Viel Plastik, viel Kitsch und vor allem auch auf die schöneren Exemplare aus Holz zutreffend: nichts funktioniert richtig! Also musste eine DIY Variante her. Hierzu habe ich euch eine ausführliche Anleitung erstellt. Mit ein bisschen Näherfahrung ist es eigentlich kein großes Kunststück. Aber ich hätte mich über so eine Schritt-für-Schritt Anleitung total gefreut, sie aber auch gar nicht gefunden. Und irgendwie passt dieses Kreativthema ja auch gar nicht so schlecht zum Gesundheits-Blog. 😉

Nikolausstiefel mit Namen Selbstmachen

Nähanleitung für einen Nikolausstiefel

Da ich im letzten Jahr so viele liebe Worte zu den von mir genähten Nikolaus-Stiefeln bekommen habe, habe ich mir damals fest vorgenommen, im nächsten Advent ein paar davon für meine lieben Leser zu produzieren und mit ein paar kleinen Überraschungen gefüllt zu verschicken. Damals habe ich aber noch nicht gewusst, was das Jahr 2018 für eine Überraschung für uns bereithält. Mit mehr Kind und weniger Freizeit wurde der Plan, euch Weihnachten eine Freude zu machen keinesfalls verworfen, sondern nun eher an die Kapazitäten angepasst. Netterweise werde ich nämlich beim Verschenken ein bisschen unterstützt. Dazu erfahrt ihr im nächsten Blogpost mehr… Damit aber auch tatsächlich niemand leer ausgeht, habe ich mir überlegt, einfach eine kostenfreie Nähanleitung als eine Art „Milch & Mehr Advents-Goodie“ für den Nikolaus-Stiefel zu erstellen. So könnt ihr euch dann ganz einfach und kostenlos im Wunschdesign selbst welche nähen oder nähen lassen.

DIY: Upcycling für Babys

Momentan steht mir der Sinn nicht so richtig zum Bloggen und Nachdenken über medizinisches Zeug. Deshalb habe ich heute mal einen Kreativ-Post vorbereitet. Wie ich ja in einigen Schwangerschafts-Wochenupdates angekündigt habe, habe ich mittlerweile auch die Nähnadel geschwungen. Ich warne gleich vor, ich bin da wahrlich kein Profi. Dennoch bin ich auf das ein oder andere Projektchen schon ziemlich stolz. Da ich aber noch nicht sicher bin, ob die Sachen je vom Schnitt her passen oder den Praxis-Test überstehen, war es mir als großer Sparfuchs bislang wichtig, nicht zu viel für sündhaft teure Utensilien auszugeben. Immerhin wachsen die Babys aus den kleinen Sachen ja (hoffentlich!) schnell wieder heraus. Da gehe ich lieber nochmal für die größeren Größen auf Stoff-Shoppingtour, sollte ich dann überhaupt noch Zeit zum Nähen finden.  Deshalb stelle ich im Folgenden ein paar Upcycling-Ideen vor! Projekt 1: Hosen Meine allerersten genähten Kleidungsstücke! Und mein allererstes Mal habe ich Jersey mit der normalen Nähmaschine vernäht. Da hatte ich echt (unbegründet) Respekt vor. Wenn man einmal den Dreh heraus hat, sind sie wirklich leicht und …

Vorfreude: Fotos und Erinnerungen

Ich habe heute mal ein paar Inspirationen zur Organisation von Fotos und Erinnerungen zusammengetragen. Ich finde das ist in der heutigen Zeit ein sehr wichtiges Thema, für das man sich ruhig mal einen Moment Zeit nehmen kann, solange sie noch da ist. Denn wenn ich mir so unsere gigantische Urlaubsfoto-Ausbeute und die ständig vollen Handyspeicher ohne dass kleine schnellwachsende Wesen in unserem Haushalt leben angucke, vermute ich, dass wir demnächst sehr, sehr viele Bilder machen werden und dass ein Konzept dazu nicht schaden kann. Irgendwie wäre es doch schade, wenn alle Erinnerungen anschließend auf Festplatten versumpfen oder gar verloren gehen. Und in unserem Fall entstehen die Bilder ja sogar in zweifacher Ausführung. Da ist es besonders wichtig den Überblick nicht zu verlieren. Denn viel Zeit zum Sortieren und Organisieren wird ja auch nicht bleiben. Deshalb lautet mein erster Vorsatz, Momente bewusst einzufangen und nicht 100 Fotos von einer Begebenheit zu schießen und abzuspeichern. Wahrscheinlich wird mich jetzt jeder, der schon Mutter oder Vater ist, auslachen. Aber versuchen kann ich es ja. 😉   Außerdem habe …