Monate: September 2016

3 Monate Mama-Glück

Schon ein viertel Jahr sind meine kleinen Früchtchen alt. Sie sind auch gar nicht mehr richtig winzig. Erste Sachen mussten aussortiert werden. Es wird ehrgeizig an den motorischen Skills gefeilt und wir können schon richtige Unterhaltungen führen. Zwar noch nicht auf Mandarin, aber immerhin in Baby-Slang. Eigentlich wollte ich einen entspannten Wochenendtag zu Viert mit mehr Action festhalten. Leider war der letzte Samstag dann ein bisschen anders als sonst. Ohne Besuch, Zeit für mich oder für eine schöne Unternehmung. Er war dann ziemlich eintönig. Aber so ist es nun einmal im Alltag mit Baby(s).   Pünktlich zum Vierteljahres-Geburtstag bereiten uns die Früchtchen ein Geschenk. Gleich zwei Milostone-Cards dürfen ausgepackt werden… nur Frucht 2 fehlt. War beim Shooting zu grumpy. Ich wache um zwei Uhr auf. Beide Früchtchen sind etwas unruhig. Ich stelle die Bachlauf-App aus und wecke den Mann. Wickelmeister und Milchfrau gehen also schnell routiniert ihren Aufgaben nach bei gedämpftem Licht der Lichterkette. Ich bin sehr angespannt. Die letzte Stillmahlzeit verlief so desaströs, dass die folgende durch Flaschen ersetzt wurde. Leer war ich, nach …

Literatur für die Mutti: Wie meine Nachbarin meine Nerven rettete

Vor ein paar Tagen klingelte es unverhofft an der Haustür. Passiert ja hier häufiger, wenn der Paket-Buddy oder unangekündigter Besuch vorbeikommt. Dort stand aber meine Nachbarin, selbst im letzten Jahr Mama geworden. Mit einem mitleidigen Gesichtsausdruck. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass sie mich in den letzten Tagen wiederholt im Schlafanzug beim nachmittäglichem Tomatenernten erwischt hatte, sie gerne wieder mit offenem Fenster schlafen würde oder ihr am Vortag, als sie mir einen Topf Suppe brachte (nette Nachbarn haben wir!) meine bis zum Kinn reichenden Augenringe nicht entgangen waren. Auf jeden Fall stand sie wieder in meiner Tür mit dem mitleidigen Gesichtsausdruck UND ihrem e-Book-Reader. Ich dürfte ihn ein paar Wochen behalten. Sie habe ein paar Bücher vorinstalliert, die uns vielleicht aktuell weiterhelfen. Und was soll ich sagen? Diese Bücher haben meine Einstellung und unseren Alltag, aber vor allem die Nächte verändert. Verbessert. Und da das Internet ja quasi ein Dorf ist und hier somit meine Nachbarn mitlesen, klingel ich nun an allen virtuellen Türen der frisch gebackenen Muttis. In dem Moment, in dem …