Ernährung, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Aus der Eismaschine: Der Klassiker – Vanille


Dieses Rezept ist der Grundstein für alle auf Sahne und Eigelb basierenden Eismassen. Viele meiner Kreationen sind Abwandlungen davon. Am Anfang meiner Eisselbermach-Karriere habe ich mir vorgestellt, wie schwierig die Herstellung eines cremig-luftigen Vanilleeis sein muss. Es ist aber eigentlich idiotensicher und ziemlich schnell gemacht.
Ich verzichte auch gänzlich aufs Aufkochen und in Eis Abschrecken, wie es in manchen Anleitungen steht. Das Ergebnis ist trotzdem wunderbar cremig und weich, auch noch am Folgetag aus der Kühltruhe.

Für 900 ml:
       2 Eigelb
       ca. 100 mg Zucker
       200 ml Sahne
       250 ml Milch 1,5% Fett
       Vanilleschote oder 1 Packung echter Vanillezucker
        
Wie immer Eigelb und Zucker zusammen schaumig schlagen, Vanille einrühren, Milch und Sahne dazu geben. Für 40 Minuten in die Eismaschine. Fertig.

Was ist jetzt an diesem Eis gesünder als an dem Vergleichsprodukt aus der Supermarkt-Tiefkühltheke oder Eisdiele? Es enthält viel weniger Ei, also weniger Kalorien und weniger Cholesterin. Es hat definitiv weniger Zucker. Und durch die fettreduzierte Milch auch nocheinmal einen geringeren Fettanteil als bei 3,5%iger. Dieser kann übrigens noch weiter reduziert werden, indem Milch und Sahne anteilig durch Joghurt 0,1% Fett ersetzt werden.
Übrigens ist die Zubereitung auch recht fehlerresistent und flexibel. Einmal hatte ich vergessen die Eier vorher zu trennen und habe also auch das Eiweiß verarbeitet. Noch nie war das Eis so fluffig! Sobald man die Maße erhitzt, ist das mit dem Eiweiß aber definitiv keine gute Idee mehr. Es würde dann direkt ausfallen.
Viel Spaß und guten Appetit beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.