Ernährung, Kleinkind Ernährung
Kommentare 2

Frühstücksrezept für Kleinkinder: Baby-Müsli

Für alle, die noch auf der Suche nach einer Frühstücksidee für die Kleinsten sind, möchte ich heute noch einmal ganz ausführlich unser Frühstücks-Müsli vorstellen und ein paar Variationen vorschlagen. Das Thema steht schon ewig auf meiner Blog-Liste. Denn zu keiner Baby-/ Kleinkind-Mahlzeit bekomme ich glaube ich so viele Fragen gestellt, wie zum Frühstück. Logisch. Denn die Mahlzeit wird in den klassischen Beikost-Büchern eher immer nur angerissen, weil es ja die letzte ersetzte Milchmahlzeit ist. Deshalb nun unser schnelles Müsli-Rezept, welches ich tatsächlich täglich zubereite, seitdem die Zwillinge 9 Monate alt sind und nun mittlerweile sogar mein Mann beherrscht. Pauschal würde ich es ab dem ersten Geburtstag empfehlen, allerdings können Zutatenliste und Menge einfach mit dem Alter wachsen, sodass es auch noch für ältere Kleinkinder ein ausgewogener Start in den Tag ist.

schnelles Rezept für Muesli zum Fruestueck fuer Kinder

Frühstück ist wichtig

Die erste Mahlzeit, also das Frühstück, ist meiner Meinung nach die wichtigste von allen. In vielen Kulturen wird sie sträflich vernachlässigt. Da gibt es nur einen Kaffee und einen Keks auf die Hand. Auch ich bin eine lange Zeit nicht mit dem Frühstück warm geworden. Dann habe ich die für mich passende Variante gefunden habe: Obst-Müsli. Seitdem geht kein Morgen mehr ohne.
Und deshalb war es für mich eine logische Schlussfolgerung, dass auch meine Kinder, solange ich die Essens-Zubereitung komplett übernehme, mit mir zusammen Müsli frühstücken werden.
Denn (erwachsene) Vorbilder sind für das Essenlernen und Akzeptieren sehr wichtig, wir essen grundsätzlich zusammen und so gleich wie möglich.

Fruehstuecksideen fuer Kleinkinder Mueslirezept
Wer nun täglich Brötchen, Rührei oder Weißwurst frühstückt, sollte natürlich bei den Kleinen nicht plötzlich mit der Müslischale um die Ecke kommen, sondern eine kleinkindgerechte Variante von ebendiesem Essen zaubern. Aber zurück zum Müsli. Es liefert wichtige Energie in Form von Kohlenhydraten, Flüssigkeit, Fett, Proteine und Calcium in der Milch und viele Vitamine im Obst. Es deckt also die meisten Grundpfeiler der Ernährungspyramide gut ab. Zudem ist in meiner Variante (im Gegensatz zu vielen Fertigprodukten) kein raffinierter Zucker enthalten, es ist ohne großen Aufwand gemacht und regt die morgendliche Verdauung an.

einfaches, guenstiges Babymuesl

Rezept für ein Kindermüsli

Für eine Portion benötigt ihr folgende Grundzutaten (ab ca. 10-12 Monaten):

90-100 ml Milch
3 EL feine Getreideflocken
3 EL Instant-Flockenmischung
eine Hand voll klein geschnittener Obststücke oder Obstmark

Die kalte Milch wird einfach mit den Flocken verrührt. Das wars. 😉 Je länger die Mischung zieht, desto homogener wird das Müsli. Es kann auch schon am Abend vorher vorbereitet werden (a la  Overnight-Oats oder Bircher-Müsli). Und wenn eure Kinder lieber warmes im Bauch bevorzugen, kann die Milch auch vorher kurz erwärmt werden. Ein Aufkochen ist allerdings nur nötig, wenn die fein gemahlenen Instant-Flocken durch pure Flocken ersetzt werden (Porridge).

Obstmuesli fuer Kleinkinder ohne Zucker
Ich habe schon einmal hier ausführlich darüber geschrieben, dass ich grundsätzlich Kuhmilch mit 1,5-prozentigem Fettgehalt einsetze und bin nach wie vor überzeugt davon. Das Müsli lässt sich selbstverständlich auch mit fettreicherer Kuhmilch oder in der veganen Variante mit Soja-, Hafer-, oder Mandelmilch abwandeln.

Ich verwende in 90% der Fälle pure feingemahlene Haferflocken, einfach weil sie günstig und immer im Haus sind. Manchmal mische ich sie auch mit feinen Hirseflocken. Aber auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Je mehr Instant-Flocken beigemengt werden, desto breiiger und homogener wird das ganze und desto leichter kann das Müsli gefüttert oder selbst gelöffelt werden. Hier nehme ich gerne den Basis-Frühstücksbrei von Alnatura, dm oder Rossmann (ist übrigens kein Produkt aus der Babyabteilung). Zu Beginn hatten wir den Instant-Brei von dmBio, der eigentlich mit warmer Milch oder Wasser zubereitet wird und dem noch Vitamin B1 zugesetzt ist. Der Basisbrei hingegen enthält auch gemahlene Mandeln und Nüsse (super Fette!) und anteilig Dinkel sowie ein paar Zutaten, auf die ich eigentlich auch verzichten könnte wie Vanille, Amaranth und Reis. Allerdings ist es insgesamt ein vernünftiges Fertigprodukt und spart die Zeit des Selbstmischens und wahrscheinlich auch Kosten.

Zu viel Obst für Babys? Geht das?

Obst Auswahl

Wie ihr auf denen aus dem letzten Jahr gesammelten Bildern seht, treffe ich die Obstauswahl saisonal und nach stetig wechselnder Vorliebe der Kinder. Da diese zeitweise täglich variierte, biete ich von vorne herein 3-4 verschiedene Sorten für beide Kinder an, schneide mir aber wie gesagt das gleiche Obst, sodass es kein Aufwand ist.
Stets bei uns beliebt und einfach zubereitet sind Beeren und Trauben. (Bitte unbedingt zumindest halbieren, Erstickungsgefahr .) Auch reife Mango, weiche Birne oder Banane geht immer.
Im Winter habe ich auch immer geschälte, vorgegarte Äpfel – quasi als Obstbasis – aufgeschnitten, weil ich eine große Menge rohe Äpfel im Müsli für die Kleinen als etwas zu anstrengend zu kauen empfunden habe.
Für Kinder, die überhaupt nichts mit den Fruchtstückchen anfangen können, kann das Obst auch einfach durch Obstmark aus dem Glas oder frisches Püree ersetzt werden. Die Menge würde ich dann danach richten, wie viel sonst noch am Tag davon gegessen wird. Mehr als 200 Gramm püriertes Obst würde ich dem Verdauungssystem nicht zumuten.

So, nun wisst ihr, wie unser Frühstück aussieht. Und bis auf kleine Anpassungen gibt es das nun schon ein ganzes Jahr lang, die Kinder können „Müsli“ sagen und freuen sich, weil sie wissen was sie erwartet. Was kommt bei euch auf den morgendlichen Teller? Ich bin gespannt…Milch & Mehr Mamablog Signatur

2 Kommentare

  1. Paul sagt

    Hallo Nora,
    das ist tatsächlich ein super Frühstück, so ein Frühstück gibt es bei unseren Zwillingen auch jeden Tag, aber immer warm. Super Erfahrung haben wir mit dem HotHafer Basis Haferbrei von Bauck Hof gemacht, der enthält eine Mischung von ganzen und gemahlenen Haferflocken, ist schnell zubereitet und sehr zart. Und dazu dann auch etwas Obst bzw. ein Früchtepüree und immer auch einen Schuss Rapsöl, wegen der wertvollen ungesättigten Fettsäuren.

    • Nora | milchundmehr.de sagt

      Huhu, das klingt ja wirklich noch einfacher, weil man gar nichts mehr mischen muss, cool! …wenn denn warm bevorzugt wird. Das findet man hier nämlich vollkommen out (ich mag erwärmte Milch aber auch nicht), liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.