Ernährung, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Schokoladen Resteverwertung: Top 10 Rezepte

Eigentlich gibt es immer Schokoladenreste im Haus: Nikoläuse, Osterhasen und die viel zu großezügig ausgefallene Ausbeute von Karneval, Halloween oder Sankt Martin. Wer soll so viel Vollmilch Schokolade essen? Uns sind diese Massen viel zu süß.
Vor einiger Zeit fragte ich auf Instagram, was ich mit unseren ganzen Schokonikoläusen machen soll. Ihr habt mir von eurer liebsten Resteverwertung berichtet. Da waren so viele gute EINFACHE Ideen dabei, die ich nun gesammelt weitergeben möchte, natürlich inklusive von uns getesteten Rezepten und Anleitungen.
Denn: Nach der Nikolausschmelze steht die Osterhasenarmee schon in den Startlöchern.



Schokonikolaus weiterverarbeiten Pudding

Schokopudding

Mit einer Multifunktionsküchenmaschine ist es ein Kinderspiel, Schokopudding ohne Tüte selbst herzustellen. Kein Anbrennen, kein ewiges Rühren. Man braucht lediglich drei Zutaten: einen großen Schokonikolaus, Milch und Maisstärke. Die genaue Anleitung habe ich euch hier ausführlich aufgeschrieben:

Schoko-Nikolaus Pudding – Thermomix Rezept.

Schokoladenreste Verwertung Pudding Thermomix

Grissini mit Schokoüberzug (XXL Mikado)

Dieses simple Tuning macht aus gewöhnlichen Knabberstangen hübsche süße Snacks für Gäste, Kindergeburtstag und Co. Eine gute Alternative, wenn man keine Zeit/ Nerven zum Backen hat.

Zutaten

100 g Schokolade
1 TL Kokosöl
etwa 60 g Grissini
Streusel und Kokosflocken

Vollmilch Schokolade Resteverwertung kreative Ideen

Anleitung

Schokolade schmelzen im Wasserbad oder bei 600 Watt im abgedeckten Gefäß in der Mikrowelle unter gelegentlichem Umrühren.
Kokosöl unterrühren.
Gebäckstangen in Schokolade tunken und mit Streuseln garnieren. In einem Glas trocknen lassen.
Wir haben sie übrigens bestreut. Das Wälzen in Streuseln produziert mir persönlich zu viel Abfall.
Damit der Überzug schön hart wird, habe ich das Glas eine Stunde vor dem Verzehr in den Kühlschrank gestellt.

Schokomuffins/ Schokino-Kuchen

DER Klassiker der Resteverwertung – einfach die Hasen, Nikoläuse und Tafeln Verbacken. Mit ist es schon häufig passiert, dass die Schokostückchen auf den Boden sinken und am Rand der Backform zu heiß werden.
Deshalb mahle ich die Schokolade mit der Küchenmaschine ganz fein (Thermomix 8 Sekunden Stufe 8) oder schmelze sie und rühre sie in das liebste Muffin- oder Kucherezept ein.
Wie wäre es zum Beispiel mit zuckerreduzierten Haferflocken-Schoko-Kirsch-Muffins?
Die gab es bei uns zuletzt beim Bauernhof-MottogeburtstagBauernhof-Mottogeburtstag.

Schoko Resteverwertung zehn Rezepte

Zutaten für 12 Muffins

125 g Margarine
50 g Rohrohrzucker
100 g Apfelmmark
75 g gemahlene Haselnüsse
2 Eier
75 g Haferflocken
125 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
Mineralwasser
etwa 2 Hände voll TK-Kirschen
75-100 g Schokolade

Anleitung

Ofen auf 160°C Umluft vorheizen
Alle Zutaten bis auf Kirschen und und Schokolade verquirlen. Schokolade feinhacken (siehe oben) und unterheben. Teig auf 12 Muffinförmchen aufteilen und 5-6 Kirschen in jedes Förmchen hineindrücken. Für 20-25 Minuten backen.

DIY Choco Crossies

Ihr benötigt nur Schokolade und Cornflakes im Verhältnis 2:1 und ausreichend Zeit fürs Trocknen. Unser aller absolutes Lieblingsrezept.
Ich habe statt herkömmlicher Cornflakes aus Maismehl und Zucker ungesüßte Dinkelflocken (zum Beispiel von Rossmann oder DM) verwendet. SO ist die Nascherei gleich ein bisschen nährstoffreicher und zuckerärmer als die gekaufte Variante.

selbstgemachte Choco Crossies Anleitung

Zutaten

150 g Schokolade
75 g Cornflakes

Zubereitung

Schokolade schmelzen.
Große Cornflakes währenddessen mit einem Glas leicht zerdrücken, den Schritt kann ein Kind übernehmen.
Schokolade und Flakes gut verrühren, sodass alles ganz braun ist.
Alternativ können nun noch Kokosflocken, Nusssplitter oder Nussmus untergemengt werden
Kleine Kleckse auf ein Tablett, Teller oder Backblech formen und gegebenenfalls noch mit Streuseln garnieren.
Die Crossies sollten zunächst für 1-2 Stunden bei Raumtemperatur getrocknet werden. Kurz vor dem Verzehr am besten noch kurz im Kühlschrank bzw. vor der Tür hart werden lassen.

Schoko Fondue light/ Schokofrüchte

Bei der Idee schmuggeln sich ja sogar noch Vitamine unter die Schokolade. Einfach 200g Schokoladenreste im Wasserbad oder bei 600 Watt im abgedeckten Gefäß in der Mikrowelle unter gelegentlichem Umrühren schmelzen, ggf. noch etwa 1 EL Kokosfett unterrühren. Währenddessen Obst (Erdbeeren, Bananen, Apfel…) zurechtschneiden und aufspießen.
Die Spieße in die Schokolade tunken, antrocknen lassen oder sofort genießen.

Kuvertüre

Mit geschmolzener Schokolade und etwas Kokosfett (siehe oben) lassen sich natürlich nicht nur Obst, sondern auch Kuchen, Muffins, Cake-Pops und Kekse verzieren.

Ganache

Ich persönlich finde auf Kuchen oder Muffins eine Ganache besser.
Hierzu einfach 100 g Schokoladenreste zerkleinern (Thermomix 8 Sekunden Stufe 8) und unter Rühren mit 80 g Sahne schmelzen (Thermomix 2 Minuten, 50 °C, Stufe 3).
Wem die Vollmilch-Ganach zu süß ist, fügt vor dem Erwärmen noch 1-2 EL entölten Backkakao hinzu.
Je nach Verwendung und Schokoladensorte ändert sich das Verhältnis von Sahne zu Schokolade. Eine Übersicht, die weit über meine Back-Skills hinausgeht, findet ihr auf Sallys Blog.
Vegane Ganache soll wohl auch mit Kokosmilch oder Hafersahne funktionieren (Schokolade-Sahne im Verhältnis 1:1).

Trinkschokolade

Schokonikoläuse eignen sich hervorragend für eine warme Schokolade, um sich nach kalten Winterspaziergängen wieder aufzuwärmen.
Wir haben folgendes Rezept getestet:

Zutaten für 4 Becher

500 ml Vollmilch (1,5% Fett)
60 ml Sahne
150 g Schokolade
2-3 EL entölter Backkakao
Prise Vanille

Anleitung für den Thermomix

Schokolade für 8 Sekunden auf Stufe 8 raspeln.
Milch und Sahne hinzugeben, für 5 Minuten, 80°C Stufe Stufe 1 erwärmen.
Mit Kakao und Vanille für 30 Sekunden Stufe 6 aufschäumen.

Je mehr Kakao man hinzufügt, desto herber wird das Getränk. Wer es gerne süß mag, lässt ihn einfach weg. Zusätzlichen Zucker benötigt man bei Vollmilchschokolade eigentlich nicht. Wer Zartbitterschokolade verwendet, kann auch statt purer Vanille einfach 1-2 Esslöffel Vanillezucker hinzufügen.

Schoko-Brot

Ein schneller Klassiker nach Ostern oder Nikolaus aus meiner Kindheit. Einfach die Schokogestalten raspeln mit einer Reibe oder im Thermomix (8 Sekunden Stufe 8) und anschließend auf ein mit Butter oder Margarine belegtes Brot verteilen.

Bruchschokolade

Bruchschokolade mit besonderen Toppings ist DER Trend aus der vergangenen Vorweihnachtszeit. Die Herstellung funktioniert auch gut mit Schokoladenresten.
Hierzu einfach Schokolade – am besten helle, dunkle, normale, schmelzen (Wasserbad, nicht über 50°C heiß werden lassen, sonst könnte die Schokolade weiß anlaufen) und anschließend auf ein Tablett oder Backblech zusammengießen. Alternativ kann man auch Schokoladentafeln direkt im Backofen (50°C Umluft, etwa 10 Minuten) schmelzen.
Anschließend mit Gabel oder Holzstab die unterschiedlichen Farbtöne vermischen oder sogar mit etwas Lebensmittelfarbe einfärben und nach Herzenslust mit Streuseln, Nüssen, Brezeln, Trockenobst, Krokant, und diversen anderen Süßigkeiten verzieren.
Ich selbst habe das noch nie getestet, sondern die Infos hierfür lediglich recherchiert. Inspirationen findet ihr zu Genüge auf Pinterest, via Google.

Ist Zartbitter oder Vollmilch Schokolade gesünder?

Ich muss gestehen, mir wären ALLE Ideen mit zartherber Schokolade lieber. Nur davon haben wir leider nie so viel übrig.
Für mich brauchen deshalb die ganzen Rezepte sehr wenig bis keinen zusätzlichen Zucker. Solltet ihr es lieber sehr süß mögen, müsst ihr eventuell an der ein oder anderen Stelle noch etwas Zucker hinzufügen.

Resteverwertung Nikolaus Grissini mit Schokolade

Ernährungswissenschaftlich vorteilhafter ist dunkle Schokolade übrigens: sie enthält mehr Proteine und sogenannte Flavinoide, die sich vorteilhaft auf das Herz-Kreislaufsystem auswirken könnten. Außerdem steigt und fällt der Blutzuckerspiegel langsamer, sodass sie länger sättigt und keine Heißhungerattacken nach sich zieht.
Was den Kaloriengehalt angeht, unterscheiden sich Vollmilch- und Zartbitter-Schokolade nicht wirklich. Während in Vollmilch relativ viel Milchfett und Zucker enthalten sind, ist bei bei Bitter-Schokolade der Kakaofett-Anteil deutlich höher.
Vollmilch-Schokolade ist in der Herstellung etwas günstiger und wird für in Masse produziert. Leider ist es gar nicht so leicht, dunkle, saisonale Schokogestalten aufzutreiben.
So bleibt der zu verarbeitende Vollmilch-Berg uns erhalten. Mit den 10 oben aufgeführten Ideen findet hoffentlich jeder Verwendung…

Sollte noch ein genialer Schokoladenreste-Hack fehlen, bitte melden! Dann ergänze ich sofort.
Was zaubert ihr denn aus euren Schokoresten? Oder futtert ihr sie lieber direkt auf?

Für den gesundheitsbewussten Schokoladenkonsum empfehle ich euch meine folgenden „Clean Eating“ Rezepte:

der beste Schokoladen-Aufstrich der Welt
zuckerfreies, veganes Schoko-Mousse.

Milch & Mehr Mamablog Signatur

Ps. zum Merken & Weitersagen:

Schokolade Resteverwertung zehn simple Rezepte



.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.