Familie, Tagebuch
Schreibe einen Kommentar

Corontäne mit drei kleinen Kindern im April #kw17

Ein weiteres Wochenende, was sich nicht groß von den vergangenen Wochenenden unterscheidet. Mit meinen Berichten hier auf Milch & Mehr sind wir wenigstens in der Lage, ein paar detaillierte Erinnerungen zu konservieren, die nicht alle zu einer Einheitssuppe verschwimmen.



 grosse Portion Vitamine zum Fruehstueck

Wie immer starten wir mit einer großen Portion Vitamine ins Wochenende.

kein Spass in Corontaene

Ich habe Kinderfrei und fühle mich trotzdem verpflichtet. Eigentlich macht mir Nähen immer großen Spaß.

Mittagessen vorbereiten

Von der Nähmaschine rase ich direkt in die Küche. Ich hatte mal wieder Lust auf ein paar aufwendigere Gerichte. Nun reicht das Zeitfenster hinten und vorne mal wieder nicht.

Mittagessen Hirsotto und Gegrilltes

Das Ergebnis kann sich aber Sehen und Schmecken lassen.

gruener Spargel vom Grill

Es gibt zum ersten Mal Hirsotto, dazu gegrillte, mit frischen Kräutern gefüllte Champignons und Schinken-Spargel-Knusperstangen.

Corontaene an der frischen Luft

Den Nachmittag verbringen wir am und im Wasser. Dieser Moment erinnert mich an Nils Holgersson.

Kinder Experimente mit Lebensmitteln

Den Sonntag starten wir mit einem kleinen Chemie-Experiment für Kindergartenkinder. Vorletzte Woche berichtete ich ja schon, dass Malen und Basteln bei uns irgendwie durch sind. Bei Gesellschaftsspielen heult immer einer. In Musik bin ich eine Niete.  Naturwissenschaften kann ich allerdings.
Und für diesen einfachen Versuch haben wir auch alles im Haus.

das total verrueckte Kuechenlabor

Die Idee zum pH-basierten Farbeffekt mit Rotkohl habe ich mir aus dem Buch „Das total verrückte Küchenlabor“* (Werbung/ Affiliate-Link zu Amazon) herausgesucht, was ich für eine Rezension vom DK-Verlag zu Verfügung gestellt bekommen habe:
Wissenschaft trifft Ernährung. Da schlägt doch gleich mein Herz höher. Für solche Themen kann ICH mich immer begeistern und das überträgt sich dann in der Regel auf die Kinder.
Das Buch richtet sich an Schüler. Es vermittelt spielerisch und alltagsbezogen erstes Wissen zu Lebensmitteln, Chemie und Biologie. Viele „unnütze Fakten“ sind auch für mich als Erwachsene spannend und neu.
Natürlich ist das für meine Kindergartenkinder noch ein bisschen zu früh, um überhaupt die Zusammenhänge zu begreifen. Aber wer weiß – vielleicht sitzen sie ja in ein paar Jahren im Chemieunterricht und erinnern sich an den Farbwechsel-Kohl, wenn sie pH-Werte bestimmen müssen.

Falafel Pita mit Rotkohl Salat

Lebensmittelverschwendung kommt uns nicht in die Tüte. Zu Mittag essen wir also Rotkraut-Salat mit Granatapfelkernen. Der schmeckt so gut, dass es ihn wohl noch öfter geben wird.
Dazu gibt es DIY Falafel Pita mit viel frischem Koriander aus dem Garten.

 Eis Essen im Feld

Am Nachmittag essen wir ein Eis, quasi im Feld.

Buddeln auf dem Acker statt Spielplatz

„Ich möchte einfach in Ruhe ein bisschen Buddeln“, ist ein Wunsch, den wir in den letzten Tagen oft hören. Eigentlich haben wir dafür den Spielplatz direkt hinter dem Haus.
Diverse andere Optionen haben wir mittlerweile ausgetestet. Heute müssen wir sehr kreativ werden, da wir es nicht wie geplant zum Strand am Flussufer schaffen.
So bauen wir eine Ritterburg am unbestellten Rand eines Ackers. Das habe ich glaube ich vorher noch nicht gemacht.

Ach so, gebloggt habe ich zwischendurch auch noch. Es geht um einen neuen Elternratgeber, den ich in den letzten Wochen immer mal wieder zur Hand genommen habe.

Milch & Mehr Mamablog Signatur

Ps.: Mehr bebilderte Wochenendeindrücke werden von den lieben „Großen Köpfen“ gesammelt. Mehr Wochenendenden von uns gibt es hier im Milch & Mehr Blog-Archiv.

Zum Merken & Weitersagen:

Wochenende in Bilder im April kw17



.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.