Lifestyle, Shopping-Tipps
Kommentare 4

HiPP Babysanft Windeln: meine Erfahrungen & Wickel-Tipps

 

Hipp Babysanft Windeln im Test

Werbung  | Ich habe mal grob überschlagen: in den letzten zweidreiviertel Jahren müsste ich so an die 4.000 Windeln gewechselt haben.
Es gibt eigentlich kaum eine Windelmarke oder -art, die dabei nicht an den Popo meiner Kinder gewandert ist. Seien es geschenkte Restbestände, Leihgaben, Notkäufe oder Neugierde. Letztendlich bin ich immer wieder beim gleichen Produkt gelandet, weil es im Hinblick auf meine Ansprüche nichts zu beanstanden gab. Gewohnheitstier durch und durch.

Was mir beim häufigen Wickeln eines Neugeborenen nun wieder aufgefallen ist und auch damals bei den Zwillingen schon ein Problem war: während die Windel bei den Babys einen guten Job macht, verträgt meine eigene Haut die Windeloberfläche nicht!
Deshalb hat mich das Angebot, die neuen Windeln der Firma HiPP noch vor der Markteinführung zu testen und darüber zu berichten, sofort angesprochen. Sie sollen besonders weich und hautfreundlich sein. Würden meine kaputten Hände also mit ihnen eine Chance bekommen, zu heilen? Aber vor allem: würden sie mich auch am Babypo überzeugen?
Meine ersten Eindrücke und weitere Informationen über die HiPP Windeln findet ihr nun im Folgenden. Außerdem verrate ich euch meine persönlichen Wickel-Hacks, die ich mir in den letzten Jahren angeeignet habe.


 

Hipp Windeln weich hautfreundlich

Was macht eine gute Windel aus?

Mittlerweile haben wir ja die Qual der Wahl und der Windelmarkt ist relativ bunt und vielseitig. Weil Eltern eben auch unterschiedliche Ansprüche an die Windeln haben. Wickeln kann wie so viele Elternthemen zur Glaubensfrage werden. Die einen stellen ökologische Aspekte in den Vordergrund, die anderen ökonomische. Und für das Kind wollen wir natürlich alle das Beste.
Für mich ist besonders wichtig, dass der Babypopo möglichst trocken und gesund bleibt. Außerdem soll die Windel gut sitzen und möglichst lange dicht bleiben. Ich bin da ganz pragmatisch.
Deshalb kommt bei mir Qualität vor Preis und ehrlicherweise auch vor dem Ökotest-Ergebnis. Denn, gerade bei Zwillingen, rentiert sich das Einsparen von Windeln in vielerlei Hinsicht: Zeit, Geld und vor allem Nerven werden gespart. Und Platz in der Mülltonne auch.
Manche Windeln fallen bei mir durch, weil ich den Geruch nicht mag oder finde, dass sie die Bewegungsfreiheit der Babys einschränken.
Das nur mal so am Rande, damit ihr mein Testurteil besser einsortieren und mit euren Ansprüchen abgleichen könnt.

Erfahrungen Hipp Windeln

HiPP Babysanft Windeln auf der Haut

Die Hautirritationen bei unseren normalen Windeln lassen sich am ehesten auf eine Latexüberempfindlichkeit zurückführen, die mich schon seit einigen Jahren verfolgt. Die HiPP Windeln sind komplett latexfrei und siehe da, obwohl ich für die Fotos und um einen ersten Eindruck zu bekommen viel damit herumgespielt habe, bleibt die Hautreaktion aus. Cool! Sie fühlen sich wirklich sehr, sehr weich an und sollen auch für besonders sensible Haut gut geeignet sein. Sie sind frei von Parfüm oder Lotionen und sind sowohl leer als auch gefüllt relativ geruchsneutral. Das finde ich super. Im Urlaub haben wir mal stark parfümierte Windeln kaufen müssen. Igitt, igitt.
Während wir die HiPP Windeln getestet haben, gab es keine auffallenden Hautreaktionen beim Baby. Der Po war genauso trocken und reizlos, wie ich es auch von den alten Windeln gewohnt bin.

Passform & Dichtigkeit der Hipp Babysanft Windeln

Im Vergleich zu den anderen Einweg-Windeln kann die richtige Größe der HiPP Windel nicht nur über das Körpergewicht des Babys, sondern auch über die Konfektionsgröße ermittelt werden. Es gibt 5 verschiedene Größen (Größe 50-104 bzw. 2-17 Kilogramm). Eine „Midi“ 3er-Windel ist beispielsweise damit laut Hersteller geeignet für Kinder, die 6-10 Kilogramm wiegen und/ oder Kleidergröße 62 bis 80 tragen. Nach meiner Einschätzung sind die 3er-Windeln ziemlich passgenau, die 4er-Windeln etwas größer als das, was wir gewohnt sind.

neue Windeln von Hipp
Im Bereich des Klettverschlusses gibt es Marker, die anzeigen, wann der Bauchumfang zu groß für die Windel wird. Das ist noch einmal ein nettes Gimmick, mit dem man das Wachstum des Babys auch ohne Waage sehr gut nachvollziehen kann. Apropos, der Verschluss haftet übrigens an der kompletten Windeloberfläche, was bei sehr schmalen oder sehr breiten Babys ganz praktisch sein kann.
Insgesamt fühlt sich die Windel ungefüllt wirklich super leicht an. Das ist ein Pluspunkt für die motorische Entwicklung.
Die Feuchtigkeit wird in einen langen Saugkern aufgenommen. Die Flügel an den Seiten sitzen sehr gut.
Die Windel macht im Bezug auf die Dichtigkeit einen ganz guten, durchschnittlichen Job, würde ich sagen. Fast hätte sie das Prädikat Wunderwaffe von mir bekommen, aber ein paar Wickelunfälle gab es dann doch. Da versteht das hiesige Testbaby ganz gut was davon, sodass mich alles andere auch gewundert hätte. 
Man merkt aber schon deutlich, dass es sich um eine „Premium Windel“ handelt. Die Flügel halten einiges aus.
Laut Hersteller soll die Windel bis zu 12 Stunden trocken halten. Bei uns hat sie die Nacht gut mitgemacht!
Die Newborn-Size verfügt über einen Nässe-Indikator.

Preis, Design & Herstellung der HiPP Babysanft Windeln

Eigentlich total egal, aber irgendwie zumindest bei uns doch relevant: das Windel-Design. Von dem sind die Zweijährigen ziemlich angetan, da es genügend Lieblingstiere auf jeder Windel zu entdecken gibt. Und als Mutter von zwei gleichalten autonomen Bomben gefällt mir auch gut, dass es immer die gleichen Designs sind und so Diskussionen ob die Hundewindel nicht einfach weggeworfen werden könne, damit es jeden Abend einen Bär geben kann, nicht geführt werden müssen.
Entwickelt wurden die HiPP Windeln übrigens in Zusammenarbeit mit Hebammen und Müttern.
Hergestellt werden sie mit Ökostrom, ohne Chlor-Bleiche und der Zellstoff kommt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Also hat sich die Firma ihre Gedanken gemacht, wie man die Umweltbelastung so gut es eben mit einer Wegwerf-Windel geht, gering hält.
Preislich liegen die Windeln je nach Kleider- und Paketgröße regulär bei 19-3o Cent pro Stück. 

Hipp Windeln getestet von Mamablog

Meine Wickel-Tipps

Mit Premium-Windeln weniger wickeln

Ich persönlich greife lieber auf ein Premium-Produkt zurück und zahle ein paar Cent mehr pro Windel, als mich um feuchte Popos, nasse Bodys und zusätzliche Waschmaschinenladungen zu kümmern. Dadurch spare ich Energie, Zeit UND Geld, in dem ich routinemäßig nur so viel wie wirklich nötig wickle. 
Die Windelgrößen-Empfehlungen des Herstellers ignoriere ich und achte darauf, dass die Windel zu meiner Wickelfrequenz passt.
Oft – vor allem nachts – lohnt es sich, schon vor dem eigentlich empfohlenen Gewicht auf die nächste Größe umzusteigen.
Zu große und schwere Windeln schränken aber die Mobilität des Babys ein. Im ersten Lebensjahr ist es super wichtig, dass das Kind ein Körpergefühl entwickeln kann. Also sollte man es auch nicht übertreiben! (Je nach Alter habe ich mit 3-5 Windeln/ Tag ganz gute Erfahrungen gemacht.)

Wunderwaffen gegen Wickelunfälle?!

Als dreifache Mutter habe ich gelernt, dass die Windeldichtigkeit und Passform nicht nur von Produkteigenschaften, sondern vor allem auch vom Kind abhängt. Das ist nach meinen Erfahrungen nicht unbedingt geschlechtsspezifisch. Manche behaupten ja, Jungs neigen eher zu Wickelunfällen… Falls sich diese häufen, lohnt es sich, ein neues Produkt oder eine andere Größe auszuprobieren. Zeitweise funktionierten beispielsweise bei uns die Nächte nur mit Höschenwindeln.
Aber die absolute Wunderwindel gibt es einfach nicht, wenn das Baby zu gewissen Explosionen neigt. Mit Einführung der Beikost wird das aber oft besser.

Einem Tipp, den wir schon im Krankenhaus bekamen und seitdem immer beherzigen: bevor die frische Windel unter das Kind geschoben wird, zieht man sie einmal kurz auseinander und rollt sie, als ob man ein nasses Handtuch auswringt. Dadurch sitzt sie einfach viel besser. 
Man sollte sich ganz viel Mühe machen, dass die Flügel an den Beinen richtig ausgeklappt sind. Unaufmerksamkeit kann böse feucht enden…

Wunderwaffen gegen wunde Windelpopos?!

Einen wunden Popo bekommt man meiner Meinung nach am besten in den Griff, wenn man frühzeitig ein Pflegeprogramm startet. Ich habe gute Erfahrungen mit einer Pflegekombination im Wechsel aus Zink-haltiger austrocknender Salbe und Lanolin-haltiger rückfettender Salbe (im Prinzip das gleiche wie Heilwolle) gemacht. Sollten kleine, rote Pünktchen auftauchen, spricht das für eine Pilzbesiedlung und eine Creme mit antimykotischem Wirkstoff macht dann zusätzlich zu den anderen beiden Sinn. Wichtig ist, die Pflege nur ganz, ganz dünn aufzutragen.
Frische Luft toppt jedoch jede Wundcreme und macht die meisten Babys auch ziemlich glücklich.
Meine Erfahrungen können im Blogpost Hausapotheke fürs Baby: Hautpflege detailliert nachgelesen werden.

 

Seit dem 01.04.2019 sind die HiPP Babysanft Windel im Handel erhältlich. Probierpakete soll es auch geben.
Auf der Homepage von HiPP findet ihr viele weitere Infos zu den Windeln. Es gibt auch eine ausführliche Ratgeber-Rubrik zu den Themen, die ich gerade angerissen habe wie „Wie wickle ich richtig?“ oder „Was mache ich am besten bei wundem Po?“ sowie immer mal wieder Gewinnspiele, in den nächsten Tagen eines zum Windeltortendesigner.
Mit einer HiPP Windel App können beim Windelkauf Bonuspunkte gesammelt und gegen Prämien eingetauscht werden.

Ich bin gespannt, inwiefern die Firma HiPP nun den Windelmarkt erobert, ob es eine Abonnement-Funktion geben wird und wie sich die Preispolitik entwickelt.

Was erleichtert euch das Wickeln? Worauf achtet ihr beim Windelkauf? Falls ihr die HiPP Babysanft Windeln auch testet, berichtet doch gerne, wie sie euch gefallen!

Milch & Mehr Mamablog Signatur

Ps. zur Transparenz:
Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit der Firma HiPP.

Windeln im Alltagstest

4 Kommentare

  1. Mimi sagt

    Da du doch recht angetan warst hab ich die Hipp-Windeln nun auch getestet. Dass sie sich schön weich und angenehm anfühlen kann ich bestätigen! Ich finde sie sind etwas dicker als die Premiumwindeln, die wir bisher haben, aber deutlich weicher. Von der Saugfähigkeit kann ich keinen großen Unterschied feststellen. Was mir aufgefallen ist, ist dass sich der Klettverschluss recht schwer aus der Ausgangsposition lösen lässt. Dafür sitzt er nachher aber schön fest. Geruchsmäßig (das was mich am meisten bei den Eigenmarken der Drogerien stört) sind die Hippwindeln auch echt ok! Bei dem Preis der etwas über dem liegt was wir bisher ausgeben, werde ich mir überlegen ob wir umsteigen, aber sie sind wirklich eine gute Alternative, auch wenn es keine Wunderwaffe ist, da kann ich mich dir nur anschließen.

    • Es freut mich, dass ich inspirieren konnte. 😉 Ich bin mal gespannt, ob es in bei den Drogerien Rabatte geben wird wie bei den anderen Marken und ob es auch ein Sparabo bei unserem Windellieferanten gibt. Dann würde ich auch komplett umsteigen…
      Liebe Grüße

  2. Mamaroska sagt

    Komischerweise weiß ich immer nicht so richtig, was immer alle mit dem Geruch der Drogerie-Eigenmarken haben. Vielleicht ist mein Geruchssinn gestört 😀 aber wir benutzen die Babylove Windeln von dm und die riechen im Vergleich zu den Pampers überhaupt nicht. Trotzdem wollte ich die Hipp Windeln gerne testen und muss sagen, dass sie wirklich schön weich sind. Sinnvoll finde ich die Kleidergrößenangabe auf der Packung und ein nettes Extra ist die Größenanzeige auf der Windel – auch wenn das eigentlich irgendwie überflüssig ist.
    Den extrem gut haftenden Klettvetschluss empfinde ich fast schon als lästig. Und das Design ist für mich wirklich ein kleines Manko, da es sich in den Größen nicht unterscheidet. Bei zwei Wickelkindern in unterschiedlichem Alter muss man dann immer genauer hingucken. Klar, man erkennt es auch an der Nummer und an der Größe (wir benutzen im Moment 3 und 5), aber so auf den ersten schnellen Blick sieht man den Unterschied nicht und fummelt unterwegs dann gern mal die falsche Windel aus der Wickeltasche.
    Wir werden also nicht umsteigen und weiterhin die günstigen Windeln nutzen.

    • Liebe „Mamaroska“,
      vielen lieben Dank für dein Feedback. Die Sache mit dem Klettverschluss hat mir auch schon eine Freundin berichtet. Da ist mir irgendwie gar kein Unterschied zu dem, was ich sonst klebe, aufgefallen.
      Und dass sich die Designs mit jeder Größe komplett verändern, um das Geschwisterwickeln zu erleichtern, wäre echt eine gelungene, praktische Idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.