Alle Artikel mit dem Schlagwort: Thermomix

Thymian Tomaten Reis

Rezept: Thymian Tomaten Reis

Im Kräuterbeet herrscht gerade Hochsaison. Ein guter Grund für mich, das Thema frische Kräuter mal wieder in der Familienküche aufzugreifen und zu experimentieren. Auffallen dürfen kleine grüne Blätter in den Mahlzeiten nämlich nicht, obwohl sie im Garten von den Kindern direkt vom Stängel fleißig verspeist werden. Kennt ihr das Phänomen? Dabei herausgekommen ist nun mit Hilfe der Küchenmaschine ein leckeres, veganes Reisgericht. Eigentlich wollte ich nur das klassische, allseits bekannte Risotto mit Gemüse kochen. Aber irgendwie habe ich in Schritt eins vergessen, den Käse zu hobeln. So nahm dann alles seinen Lauf und per Zufall ist eine sehr leckere, komplett andere Mahlzeit entstanden.

Vollmilch Schokolade Resteverwertung kreative Ideen

Schokoladen Resteverwertung: Top 10 Rezepte

Eigentlich gibt es immer Schokoladenreste im Haus: Nikoläuse, Osterhasen und die viel zu großezügig ausgefallene Ausbeute von Karneval, Halloween oder Sankt Martin. Wer soll so viel Vollmilch Schokolade essen? Uns sind diese Massen viel zu süß. Vor einiger Zeit fragte ich auf Instagram, was ich mit unseren ganzen Schokonikoläusen machen soll. Ihr habt mir von eurer liebsten Resteverwertung berichtet. Da waren so viele gute EINFACHE Ideen dabei, die ich nun gesammelt weitergeben möchte, natürlich inklusive von uns getesteten Rezepten und Anleitungen. Denn: Nach der Nikolausschmelze steht die Osterhasenarmee schon in den Startlöchern.

Rezept Puddingaus Schokoladenresten

Schoko-Nikolaus Pudding – Thermomix Rezept

Im Hinblick auf die nahende Osterhasen Armee lohnt es sich, mal so ganz langsam Platz im Süßigkeitenschrank zu schaffen. Und die Fastenzeit beginnt ja auch bald! Wir sind also in den vergangenen Wochen den Schokoladen-Nikoläusen aus der Adventszeit an den Kragen gegangen. Das beste Ergebnis bislang: ein Schokoladen-Pudding, der mit der Küchenmaschine sehr schnell gezaubert ist. Die einfache Anleitung dazu möchte ich heute teilen.

Laterne aus Wasserbombe Kleister Transparentpapier

Rezept: Kleister ganz einfach selbstmachen

Für Babys und Kleinkinder ist Kleister der perfekte Bastelkleber, da er lediglich aus zwei unbedenklichen Zutaten – nämlich Mehl und Wasser – besteht. Für größere Kinder ist Kleister der perfekte Bastelkleber, weil er sehr günstig herzustellen ist und somit in großen Mengen der Klebeeuphorie im Kindergartenalter standhalten kann. Kleister ist abwaschbar, macht keine fiesen Flecken und enthält keine Lösemittel, Alkohole oder Kunststoffe. Und tapezieren kann man damit bestimmt auch. Hab ich ehrlich gesagt aber noch nie gemacht. Im Folgenden erkläre ich euch, wie ihr Kleister ganz einfach selbst machen könnt – mit oder ohne Thermomix.

Schokoladen Streichcreme gesunder Ersatz

Der beste Schokoladen-Aufstrich der Welt

Vollkommen zufällig und eher auf Grund eines kleinen „Momfails“ habe ich neulich DIE absolut beste, leckerste Schokocreme der Welt gezaubert. Also eigentlich war’s die Küchenmaschine. Aber ich habe sie befüttert und programmiert. Da darf ich mir doch wohl auch ein paar Lob-Blümchen einsacken! Das Rezept kann ich euch einfach nicht vorenthalten. Aber bevor ich das jetzt verrate, erzähle ich euch schnell noch, wie es zur Entstehung kam und was den Aufstrich so gelungen macht.

alternativer gesunder Schokoladenpudding

gesunder Nachtisch: zuckerfreies, veganes Schokoladenmousse

Bei der Überschrift kassiere ich bestimmt ein paar verständnislose Blicke. Ein zuckerfreies Dessert? Wo ist da der Sinn? Schmeckt das? Und dann ist es auch noch roh und vegan. Ich kann euch versichern, dieses Rezept ist der absolute Knaller! Das „Mousse“ ist zwar nicht mit herkömmlichen Mousse au Chocolat (enthält rohes Ei, Zucker, Butter und oft auch Sahne und Alkohol) vergleichbar, ist aber ein wahnsinnig leckerer Nachtisch oder Zwischendurch-Snack. Soulfood pur. Das Gute: es ist eine sehr gesunde Mahlzeit aus ausschließlich pflanzlichen Produkten ohne raffinierten Rübenzucker, lediglich gesüßt durch Früchte. Die Schokoladencreme kann sogar aktuell gehypte „Clean Eating“– oder „Raw Food“– (=Rohkost-)Prädikate abräumen. Nun will ich euch aber nicht länger mit Schwärmereien auf die Folter spannen. Hier ist das Rezept: