Familie, Tagebuch
Schreibe einen Kommentar

Die 21. Woche (20+0 bis 20+6)

 

 

Nun trage ich also zwei jeweils etwas mehr als 300 g schwere Mangos mit mir herum. Und die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden schon länger in meinem Bauch waren, als sie es noch sein werden, ist nicht so klein. Unfassbar!
Die Woche fing mit einem Kontrolltermin an. Übrigens war das der erste bei dem ich vorher davon ausgegangen bin, dass alles okay ist. Denn die Gebärmutter wächst stetig, das ist ein guter Hinweis. Mein Arzt war richtig happy, dass er die beiden so gut und schnell für die Zweittrimester-Untersuchung vermessen konnte – alles gut in der (Einlings-) Norm! Außerdem liegen aktuell beide wieder in Steillage. Das hat zwar noch nichts zu bedeuten, lässt aber zum jetzigen Zeitpunkt die Sorge um eine operative Entbindung in den Hintergrund rücken. 
Mangos und kurzzeitiges Frühlingswetter in der 21. SSW
 
Apropos Entbindung: Ich kann es ja immer noch nicht richtig fassen – ich werde demnächst irgendwann (hoffentlich erst in ein paar Monaten) entbinden! Ich! Und nun geht es auch ganz schnell und das nächste Etappenziel, die magische 24. Woche, ist erreicht.
Da der Termin für uns relativ günstig lag und mit einem schönen Spaziergang verbunden werden konnte, haben wir letztes Wochenende doch tatsächlich bei einer Kreissaalführung mitgemacht.

Es war wahnsinnig voll und warm und als es hieß „Lassen Sie bitte die Schwangeren sitzen“, wäre ich fast aufgestanden – bis ich dann realisiert habe, dass ich ja eine von denen bin. Und mich tatsächlich dort bald bei Ärzten und Hebammen anmelden soll. Etwas Zeit ist natürlich noch, aber bei Zwillingen sollte man ja nicht allzu knapp dran sein. Es war ganz nett einen kleinen Teil des Teams, Abläufe und Räumlichkeiten kennenzulernen. Letzteres natürlich besonders für meinen Mann, der nach seiner eigenen Geburt wohl nicht wieder in einem Kreissaal war. Das Hauptanliegen der Mitarbeiter war definitiv den Paaren Ängste zu nehmen und zu betonen, wie gemütlich die Atmosphäre bei einer Geburt sein kann. Deshalb habe ich mir ein paar meiner realitätsrelevanteren Fragen lieber für das Vorbereitungsgespräch aufgehoben. Trotzdem erfuhr ich, dass die Klinik in vielen Punkten auch meine Einstellungen ziemlich gut vertritt.

Und dann ist wirklich noch etwas unfassbar Schönes passiert: als ich eines Abends im Bett lag konnte ich rechts (da liegt das Babymädchen) einen richtigen Tritt/Faust-/Po-/Kopf-Hieb fühlen. Also ich konnte für einen winzigen Moment das Körperteil fassen, weil meine Hand gerade an der richtigen Stelle lag!
Ansonsten bin ich mittlerweile zum Shopping-Godzilla mutiert. Das überfällige Still-/Langerungskissen wurde online bestellt. Ich war aber zu geizig die 20 Euro teurere längere Variante zu ordern. Als ich es dann auspackte konnte ich mir aber nicht vorstellen, damit zwei Babys und mich gleichzeitig zu lagern und entschied mich zur Retour. Sonst mach ich sowas nicht! Beute die gejagt wurde, ist und bleibt meine Beute! Also bin ich mit diesem riesigen Karton wieder zur Post. Nur um dann hinterher festzustellen, dass die längere Variante in meinem Wunsch-Design nicht mehr vorrätig ist. Dann habe ich sie aber bei einem anderen Anbieter, für den ich sogar noch einen Rabatt-Coupon besaß, gefunden und mich gefreut. Das neue Paket kam zügig – und oweh, es war nicht original verpackt! Die Wurst hat zwar keine Flecken,Beschädigungen oder Gerüche, aber ich hatte Bedenken, dass die Füllung irgendwie weniger war…und habe schon nach der Kunden-Hotline gesucht. Godzilla live! Allerdings bin ich dann auf der Produkt-Homepage auf eine Füllstandserklärung gestoßen, die besagte, dass ich mir das nur einbilde. Es wird heute also endlich die erste Nacht ins Bett wandern. Solche Aktionen passieren bei mir definitiv nur, wenn ich etwas zu viel Zeit habe…
So, wer es bis hierhin geschafft hat und nicht über mein Stilllkissenproblem eingeschlafen ist, bekommt auch noch den wöchentlichen Steckbrief zu Gesicht:
Vermisse ich etwas?  Beweglichkeit! Wahrscheinlich Gewöhnung…
Heisshunger? fieserweise Süßkram – vor allem „Tapsis“ mussten gekauft werden und verfolgten mich bis in den Traum
 Wehwechen? neu: stärkerer Juckreiz, labilere Psyche
Bauch?Zitat vom Mann: „Da kann man alle fünf Minuten hingucken und er ist wieder größer geworden.“
Stimmung?  ansich gut, allerdings nehmen wirre Alpträume zu und ich bin etwas motzig, es gab auch die erste richtige hormonelle Heul-dann Lach-Attacke
 Highlight der Woche? der Trittmoment, Ultraschall
Worauf freue ich mich? Organ-Screening, Fortschritte im Kinderzimmer
Anschaffungen?ein Still- und Lagerungskissen (auf Umwegen)

0 Kommentare

  1. Anonym sagt

    Hach ich liebe deinen Blog! Hoffentlich klappt es bei mir auch mal mit dem schwanger werden. Bin so alt wie du und hab Morbus Basedow noch in der Hemmertherapie und schwanger-werden-Verbot. Und natürlich schreckliche Angst, dass es durch das ganze Hormonchaos das der Basedow anrichtet, nicht klappt. Die fast täglichen Schwangerschaftsnews im näheren Umfeld machen mich fertig. Nur bei dir kann ich mich ehrlich mitfreuen.
    liebe Grüße Julia

  2. Huhu Julia,
    das rührt mich ja richtig! Total lieb von dir!
    Ich kann mich auch noch gut erinnern, wie ich mich damals immer gefühlt habe und weiß wirklich, wie weh das tut. Und dann auch noch das schlechte Gewissen, dass man sich nicht freuen kann… ABER: good news – das hört wieder auf!
    Und Schilddrüsen-bedingte Zyklusprobleme können wirklich ganz gut behoben werden!!! Wichtig ist, dass du einen Arzt hast, der sich da perfekt auskennt und dich gut einstellt. Und sollte es trotzdem Probleme geben, ist eine Uniklinik mit guter Endokrinologie und Kinderwunsch-Zentrum auf Grund der intensiven Zusammenarbeit eine gute Wahl! Das wird schon!!! Und wer weiß, vielleicht klappt es ja einfach ganz schnell so, wenn du wieder "darfst" 😉 Ich drücke ganz fest die Daumen!

  3. Eine tolle Babykugel hast du 🙂

    Kreißsaalführung haben wir uns dann "geschenkt" – dadurch dass ich die 5 Tage im Krankenhaus lag lag ich bereits in 3 der 4 Kreißsälen am CTG 😀 Und Hebammen und das Ärzte-Team kenn ich auch. War mein Mann jetzt so gar nicht beleidigt dass er nicht mit zur Führung musste.
    Total süß deine Reaktion dass du aufstehen und einer Schwangeren Platz machen wolltest 😀 Und irgendwie auch beruhigend zu lesen, dass nicht nur mir meine Schwangerschaft so "unwirklich" vor kommt.
    GLG

  4. Dankeschön 🙂
    Dann wäre ich definitiv hinterher auch nicht mehr zu so einer Infoveranstaltung gegangen!
    Aktuell wird es langsam immer realer… so beim Bücken und Schuhe zubinden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.