Monate: Februar 2019

kostenlose Anleitung DIY Arztkoffer fuer Kinder

DIY Arztkoffer & Zubehör für Kinder

Da meine Kinder großes Interesse an meinen medizinischen Geräten und dem Arzt-Rollenspiel haben, hat das Christkind dieses Thema bei uns aufgegriffen. Ich habe ebenso viel Freude dabei und weiß im Gegensatz zur Erstellung komplizierter Bauwerke auch tatsächlich, was ich tue. 😉Ich habe einige Zeit in die Suche nach DEM idealen Spielzeug-Arztkoffer investiert. Aber nichts konnte mich so richtig überzeugen. Viel Plastik, viel Kitsch und vor allem auch auf die schöneren Exemplare aus Holz zutreffend: nichts funktioniert richtig! Also musste eine DIY Variante her. Hierzu habe ich euch eine ausführliche Anleitung erstellt. Mit ein bisschen Näherfahrung ist es eigentlich kein großes Kunststück. Aber ich hätte mich über so eine Schritt-für-Schritt Anleitung total gefreut, sie aber auch gar nicht gefunden. Und irgendwie passt dieses Kreativthema ja auch gar nicht so schlecht zum Gesundheits-Blog. 😉

WIB #kw8 Schlittenfahren statt Fruehling

Leben mit Zwillingen & Baby: Februarwochenende #kw8

Nun folgt der wahrscheinlich einzige bebilderte Rückblick dieses Wochenendes ohne das obligatorische Sonne-an-Frühblühern- oder Spielplatz-im-Shirt-Bild. Frühlingsgefühle wurden bei uns aufgeschoben. Wir haben uns nämlich noch im Schnee vergnügt und endlich einmal wieder Familienzeit genossen. Deshalb war es auch die letzten Tage hier etwas ruhiger. Eine tolle, für unsere Verhältnisse sehr entspannende Urlaubswoche liegt hinter uns. Meine Akkus sind etwas, wenn auch nicht vollständig, geladen. Und für die nächsten Wochen habe ich einige schöne Artikel geplant… Am Samstagvormittag wird die letzte Runde gerodelt und dem Schnee für diesen Winter Lebewohl gesagt. Zum letzten Mal soll ich in Zusammenarbeit mit meinen Assistenten Schneemaus und Schneehase bauen. „Pip & Posy“ lassen grüßen. Zum letzten Mal werden die Tiere von den kleinen Bauersleuten versorgt. Dann folgt der Abschied und eine lange Autofahrt mit zwei Kleinkindern und einem Baby. Davon gibt es keine Bilder. Warum bloß? Meine erste Reise, bei der es auf dem Fahrerplatz entspannter ist als anderswo. (Aber so schlimm wie befürchtet war es auch nicht. Urlaub mit dem Auto werden wir wiederholen.) Statt zu später Stunde die …

Manchmal braucht man Gummibärchen…

…und eine gute Freundin auf Papier Buchrezension | Ich habe es in den letzten Wochen und Monaten ja des öfteren kundgetan: als Dreifach-Mutter wächst mir der Alltag häufig über den Kopf. Die Vereinbarkeit aller Bedürfnisse. Die Autonomiephase im Doppelpack. Dieses sich ständig im Turbotempo drehende Hamsterrad zwischen Kinderpflege und Haushalt. Das Rad, welches öfter mit hochexplosivem Dynamit gespickt ist.Neulich erst habe ich mich hier auf Milch & Mehr selbst reflektiert und meine Vorbehalte über viele Erziehungsratgeber und die hochpädagogischen Methoden für unsere Familienkonstellation geäußert: Bin ich eine gute Mutter?Einen Ratgeber hatte ich aber noch ungelesen zu Hause im Regal stehen! „Manchmal braucht man Gummibärchen“* (Affiliate Link zu Amazon) von Miriam Fuz bekam ich vom Trias-Verlag zugeschickt, als ich mit Kind 3 schwanger war.

WIB #kw5 Kind hilft in der Kueche

Leben mit Zwillingen & Baby: Februarwochenende #kw5

Langsam kehrt bei uns die Wintermüdigkeit ein. Was soll man bei dem Sauwetter auch großartig unternehmen? Nur Regen und trotzdem kalt! Pfui. Also zumindest beschreibt das die eine Hälfte des Wochenendes. Der Frühling darf meinetwegen langsam mal seine Fühler ausstrecken… Wie wir trotzdem alle bei Laune gehalten haben, lest ihr im folgenden bebilderten Wochenend-Blogpost! Als festes Ritual machten wir natürlich wieder unser gemütliches Samstags-Frühstück mit Obstmandala, Quark, Croissants und Brötchen. Die Zwillinge freuen sich schon immer sehr auf den Moment. Am Abend vorher wurde schon andächtig überlegt, wie sie ihr Brot beschmieren. Und das waren dann auch direkt wieder die ersten Worte nach dem Aufwachen. Am Vormittag bastelte ich weiter an den Karnevalskostümen. Das ist insgesamt wieder ein recht zeitaufwendiges Projekt und ich habe mich schon geärgert, sie bei allem Trubel nicht einfach gekauft zu haben. Doch heute ist mir bewusst geworden, dass ich diese Zeit schätze. Ich habe einen guten Grund zu sagen „Ich gehe jetzt mal nähen“. Zeit für mich, auch wenn ich etwas für die Kinder mache und Termindruck besteht. Ich kann …