Alle Artikel in: Kleinkind Ernährung

Babytorte zuckerfrei Banane

Babytorte „KiBa“ – zuckerfreies Rezept mit Banane

Eine kleine Babytorte komplett ohne Zucker ist so schnell gemacht. Das Backen lohnt sich zum ersten Geburtstag oder für Familienfeiern, damit die ganz kleinen ohne schlechtes Gewissen mitessen können. Dieses Rezept mit Kirsch-Bananen-Geschmack („KiBa“) ist total unkompliziert, schnell vorbereitet und so lecker, dass ich die Reste der Babytorte einem normalen Kuchen jederzeit vorziehe.

Backen Weihnachten Kleinkind Zuckerfrei

gesunde Kleinkind-Rezepte für Weihnachten mit Yamo

enthält Werbung | So schön und magisch die Weihnachtszeit mit Kindern ist, insgesamt wandert viel zu viel Zucker in die kleinen Bäuche. Ich behaupte jedoch: ohne auf den typischen, wohlig warmen Geschmack von Weihnachten verzichten zu müssen, lassen sich für beliebte Rezepte ganz einfache, gesündere und vollwertigere Alternativen für Kleinkinder finden. Im Folgenden möchte ich euch sechs gesunde Kleinkind-Rezepte für Weihnachten vorstellen, die ich mit  Babybreiresten und Obstmark zubereitet habe.

die einfachsten Kinder Rezepte aller Zeiten Buchrezension

Buchtipp: Die einfachsten Kinder Rezepte aller Zeiten

Buchrezension | Kocht ihr auch theoretisch gerne ausgewogen und frisch  für eure Kinder, im stressigen Familienalltag fehlt dafür aber die Zeit? Für mich passten gesund UND schnell Kochen eine lange Zeit nicht zusammen. Aber mit der richtigen Einstellung, passenden Rezepten und allerlei Tricks gelingt mir mittlerweile die tägliche Zubereitung der warmen Familienhauptmahlzeit in 20-30 Minuten. Mehr Zeit zum Kochen bleibt wochentags nie. Tolle Inspirationen und schnelle Anleitungen für den Familien-Kochalltag liefert die neue Serie aus dem TRIAS-Verlag „Die einfachsten Rezepte aller Zeiten“.

Nuesse Mandeln Pistazien fuer Kleinkinder Gefahren

Ab wann dürfen Kinder Nüsse essen?

Die Adventszeit ist für mich die absolute Nusszeit. Aus meiner Kindheit kenne ich noch den großen bunten Teller und den schweren Nussknacker, der irgendwie zu Weihnachten dazu gehörte. Auf dem Weihnachtsmarkt locken gebrannte Mandeln und Schokonüsse. Nüsse sind eine tolle Knabberei und ein schönes Geschenk im Nikolausstrumpf. Nüsseknacken ist eine wunderbare Drinnen-Ausdauerbeschäftigung, zumindest mit unserem Nussknacker* auch schon für die Allerkleinsten. Dass Nüsse aber zu den Tabu-Lebensmitteln eines Kleinkindes gehören, wissen mittlerweile die meisten Eltern. Die kleinen harten Schalenfrüchte landen gerne in den falschen Öffnungen des Körpers wie Nase, Ohren oder beim Verschlucken in der Luftröhre (werden eingeatmet = aspiriert), was schwere gesundheitliche Folgen haben kann. Aber ab wann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem man Kindern Nüsse guten Gewissens anbieten kann? Ich habe mich das selbst gefragt und ein bisschen recherchiert. Euch möchte ich nun an meinen Erkenntnissen teilhaben lassen.

Quetschbeutel fuer unterwegs Vorteile Nachteile

Quetschbeutel als Kindersnack: Vorteile und Nachteile

enthält Werbung | Unter uns Müttern ist die Diskussion um Quetschbeutel ziemlich heiß. Von Leuten, die sich intensiv mit Kinderernährung beschäftigen, habe ich in letzter Zeit verteufelnde Statements dazu mitbekommen. Ich stehe zu den Beuteln in unserem Familienalltag und werbe sogar hin und wieder aus Überzeugung – wie auch indirekt in diesem Blogpost – für sie. Warum?! Weil sie manchmal einfach den Moment im Alltagschaos retten.

Buchrezension One Pot Gerichte fuer Kleine Kinder

One Pot Gerichte für Kinder mit & ohne Thermomix

enthält Buchrezension | Habt ihr euch eigentlich schon mal durch One Pot Gerichte getestet? Ich schätze sie sehr, wenn ich spontan und relativ flott eine Alltagsmahlzeit mit den Kindern zusammen zubereiten möchte. Im folgenden möchte ich euch erklären, warum es meiner Meinung nach perfekte Eltern-Kind-Gerichte sind, euch eine passende Kochbuch-Serie ans Herz legen und euch am Beispiel meines Lieblingsrezeptes eine Anleitung für den Thermomix vorstellen.

Freche Freunde Backen mit Cups Set Erfahrung

Buchtipp: gesund Backen mit den Frechen Freunden

Buchrezension | Während andere Menschen Schuhe, Fußballbilder oder Briefmarken (macht das überhaupt noch irgendwer?) sammeln, schlägt mein Herz für Kochbücher. Auch wenn ich oft selbst in der Küche kreativ bin, lasse ich mich ab und zu gerne inspirieren. Nur ganz schwer vorbei gehen kann ich an Familienkoch- oder Familienbackbüchern, mit denen schon Kleinkinder Zugang zum Thema bekommen. Gemeinsame Quality-Time in der Küche halte ich für extrem wichtig und prägend. Das ein oder andere Buch aus dieser Kategorie habe ich euch auch schon weiterempfohlen (die Links dazu findet ihr am Ende dieses Artikels). Immer wieder bin ich um die vor ein paar Jahren recht gehypte „Becherküche“ Serie herumgeschlichen. Ich empfand die bisherigen Rezepte aber ehrlich gesagt nicht ganz so passend zu meiner Ernährungsphilosophie. Ich mag es lieber etwas weniger gesüßt und vollwertiger, wie ihr wisst. Neulich bin ich dann im Buchladen über das Set Freche Freunde – Backen mit Cups* gestolpert, was mich richtig neugierig gemacht hat und ich euch im Folgenden näher vorstellen möchte.

Brotbelag Aufschnitt gesund fuer Baby

Tops und Flops: Brotaufstrich für Kinder

Wir deutschen Eltern geben uns größtenteils viel Mühe bei der Ernährung unserer Babys und recherchieren vorher viel: Brei nach Fahrplan, Biogemüse, Biofleisch, Vollkorn, zucker- und salzarm, Verdauungsfreundlichkeit… Die Liste mit Anforderungen, die wir an die Lebensmittel, die unser Nachwuchs essen darf, haben, ist lang. Dann kommt der Moment, an dem das Baby eine Brotzeit mitessen möchte – oft früher als gedacht – zwischen dem siebten und elften Lebensmonat. In vielen Familien gibt es täglich zwei Mal belegte Brote: zum Frühstück und zum AbendBROT. Wie bleibt die typisch deutsche „Stulle“ ein gesunde Mahlzeit und erfüllt die oben genannten Erwartungen? Ist die Einführung des Brotes – egal ob zum Frühstück oder Abendessen – schon der richtige Zeitpunkt die Ernährungsgrundsätze zu lockern?

nip Kindergeschirr Picknick im Garten

Essen Lernen – Kindergeschirr von nip im Test

Anzeige | Aktuell ist „alleine“ eins der bei uns zu Hause am häufigsten benutzen Wörter. Alleine ist Auto steigen, alleine die Zähneputzen, alleine die Schuhe anziehen, alleine Essen und Trinken. Dicht gefolgt von „Mama, helfen!“. Die Sache mit dem Autonomie-Abhängigkeits-Konflikt. Es kostet Zeit und Geduld. Aber natürlich macht es auch stolz, diese Fortschritte tagtäglich zu beobachten. Ich unterstütze, wo ich nur kann. Verrate geduldig Tricks beim Anziehen. Gebe Hilfestellung beim Klettern und sorge für eine vernünftige, kinderfreundliche Atmosphäre zu Tisch. Um letztere soll es in diesem Artikel gehen. In Kooperation mit der Firma nip möchte ich euch etwas über das Essenlernen erzählen, deren Esslernausstattung vorstellen und euch mit auf ein kleines Sommerpicknick nehmen, was wir vor Kurzem veranstaltet haben. Ein leckeres Rezept für sommerliche Obstküchlein gibt es auch… und eine Verlosung meines Lieblingsproduktes aus der nip Serie erwartet euch ganz am Ende des Artikels!

Mittagessen Kleinkind Kartoffel Zucchini Puffer

Wochenplan Familienkost: Ideen für Zweijährige

bezahlte Kooperation | Heute habe ich endlich mal – wie schon ganz lange versprochen – eine große Portion Inspirationen aus der Küche für euch mitgebracht. Ich habe eine komplette Woche lang dokumentiert, was es für die Zwillinge und mich zu essen gab und möchte euch nun den bunten Mix an Mahlzeiten zeigen. Teilweise eintönig, teilweise abwechslungsreich und saisonal. An manchen Tagen sehr gesund, an anderen Tagen schnell und einfach. Unter der Woche liegen die Prioritäten vor allem beim Mittagessen ganz klar auf Ruck-Zuck-Fertig. Denn Kochen mit Kindern gehört hier zu Hause immer noch nicht zu unser aller Lieblingsaufgaben. Ich möchte euch zeigen, wie ihr mit ein paar einfachen Tricks relativ gesunde, kleinkindfreundliche Mahlzeiten zaubern könnt. Aber ich möchte eben auch ein reales Bild aus dem Alltag mit zwei fast zweijährigen Dickköpfen und einer schwangeren Mama festhalten: hier ist nicht alles frisch, saisonal und bio. Fertigprodukte, Fastfood und eintönige Wiederholungen stehen hier auch manchmal auf der Tagesordung…