Alle Artikel mit dem Schlagwort: Leben mit Kindern

Nuesse und Mandeln fuer Babys erlaubt

Ab wann dürfen Kinder Nüsse essen?

Die Adventszeit ist für mich die absolute Nusszeit. Aus meiner Kindheit kenne ich noch den großen bunten Teller und den schweren Nussknacker, der irgendwie zu Weihnachten dazu gehörte. Auf dem Weihnachtsmarkt locken gebrannte Mandeln und Schokonüsse. Nüsse sind eine tolle Knabberei und ein schönes Geschenk im Nikolausstrumpf. Nüsseknacken ist eine wunderbare Drinnen-Ausdauerbeschäftigung, zumindest mit unserem Nussknacker auch schon für die Allerkleinsten. Dass Nüsse aber zu den Tabu-Lebensmitteln eines Kleinkindes gehören, wissen mittlerweile die meisten Eltern. Die kleinen harten Schalenfrüchte landen gerne in den falschen Öffnungen des Körpers wie Nase, Ohren oder beim Verschlucken in der Luftröhre (werden eingeatmet = aspiriert), was schwere gesundheitliche Folgen haben kann. Aber ab wann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem man Kindern Nüsse guten Gewissens anbieten kann? Ich habe mich das selbst gefragt, ein bisschen recherchiert und lasse euch an den Erkenntnissen teilhaben:

zuckerfreier gesunder Apfeltee Baby Kleinkind

Buchtipp: Das große Wimmelkochbuch

Vor einiger Zeit kaufte ich meinen Kindern ihr erstes Wimmelbuch. Irgendwie war es ein schöner, emotionaler Moment für mich, da ich das letzte Buch aus der Serie – ein Geschenk für ein anderes Kind – durchblätterte, als die beiden Leseratten es sich gerade in meiner Gebärmutter gemütlich gemacht hatten, ich damals viel zu skeptisch war und niemals geglaubt hätte, dass ich mit meinen eigenen Kindern zwei Jahre später diese tollen Büchern angucken werde.

Wann zum Kinderarzt mit krankem Kind?

Red Flags und Banalitäten: Wann zum Kinderarzt?

Vor einigen Wochen erreichte mich eine sehr spannende Leser-Frage: „Wann sollte ich bei welchen Leiden eigentlich zum Kinderarzt mit den Knirpsen?“. Das Thema ist ein bisschen komplex. Da musste ich erst einmal selbst ein bisschen drüber nachdenken… Die Antwort, die ich gefunden habe, ist ziemlich simpel, für die meisten Mamas wahrscheinlich aber nicht zufriedenstellend. Nämlich: Wann immer du das Gefühl hast, es wäre besser! „Wann darf ich zum Kinderarzt?“ ist wohl die Frage, die oft im Kopf herumgeistert. Also ist das jetzt gerade eine Lappalie, mit der ich mich im Vorzimmer schon lächerlich mache? Kann der Arzt weiterhelfen? Oder ist die Krankheit gar gefährlich? Es geht aber nicht immer nur darum, der Gesundheit des Kindes auf die Sprünge zu helfen, sondern manchmal bewirkt so ein Arztbesuch auch einfach, dass die Eltern beruhigt sind und sich in ihrem Handeln bestätigt fühlen. Entspannte Eltern – entspanntere kranke Kinder!

Leben mit Zwillingen: Beschäftigung 4. bis 8. Monat

Als Fortsetzung zu dem Post mit Beschäftigungsideen für die ersten vier Monate wollte ich noch unbedingt darüber schreiben und zeigen, was in den letzten Wochen/Monaten bei meinen Zwillingen besonders angesagt war. Mittlerweile sind wir allerdings schon in der nächsten Phase, die mit dem unermesslichen Erkundungsdrang ;-), angekommen. Da sind auch schon wieder andere Sachen, vor allem Ausräumen, total angesagt… Gesundheit ist mein Beruf, Ernährung mein berufsbedingtes Hobby und Spielzeug meine kleine Leidenschaft. Für den Peter Pan in mir. Wem geht es noch so? Ich könnte den ganzen Abend damit verbringen, in virtuellen Spielzeugkatalogen schöne Dinge für meine oder andere Kinder auszusuchen. Eigentlich will ich mir durchs Verbloggen gerade mir selbst gute Laune machen. Da wäre nämlich trotz großer Müdigkeit noch ein großer Berg Wäsche zu bekämpfen… Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass weniger Spielzeug mehr ist. Ein paar vernünftige, hochwertige Teile reichen Babys. Bloß nicht zu viel Plastik oder gar Lärm. Wahrscheinlich gäbe es auch genug fesselnde Alltagsgegenstände wie Schals, Papiertüten, Schneebesen mit Glöckchen oder den Honiglöffel zu erkunden. Allerdings möchte ich dabei sein, wenn mit …

Impfungen Baby Irrtuemer

Über das Impfen von Säuglingen

Ich bin eigentlich eine sehr tolerante Mama. Denke ich. Flasche oder Stillen? Trage oder Wage? Kita oder zu Hause? Ernährung? Schlafbegleitung? Keines dieser Babythemen geht mir unter die Haut. Die verschiedenen Meinungen und Ansätze haben alle ihre Berechtigung. Toleranz ist so wichtig. In allen Lebenslagen. Beim Thema Impfen ticke ich anders. Da bin ich absolut parteiisch. Eine 100%ige Befürworterin der STIKO-Empfehlungen. Da könnte ich wirklich ausflippen, wenn ich in Diskussionen hineingerate. Deshalb habe ich mir angewöhnt sowohl im virtuellen als auch im realen Alltag mich einfach nicht in diese Unterhaltungen einzumischen. Unter Müttern ist das aber auf einmal im wahren Leben gar nicht mehr so leicht. Da werde ich auf einmal um Rat gebeten. Und dann wurde ich letztens auch von einer lieben Mama gefragt, ob ich nicht einmal hier darüber schreiben könnte. Und über Themenvorschläge freue ich mich eigentlich immer. Somit krieche ich nun also aus meiner Komfortzone und beziehe Stellung. 😉 Und möchte damit niemanden reizen, sondern hoffe ein paar Unsicherheiten und Ängste beseitigen zu können…

Tops und Flops: Babykleidung

Im Schrank meiner Kinder wird es langsam eng. Es wurde höchste Zeit, ein bisschen was auszusortieren. Diese ganzen winzigen Teile! Unzählige Geschenke. Kaum getragen und schon wieder entwachsen. Aber auch viele schöne Erinnerungen verbinde ich damit. Beim Sentimentalwerden kam mir auch wieder in den Sinn, wie viele Gedanken ich mir in der Schwangerschaft um die Kleidung gemacht habe. Es sollte nicht zu viel sein, aber auch ja nicht zu wenig. Es sollte alles praktisch sein, aber auch hübsch. Nicht zu kalt und nicht zu warm. Was habe ich Erfahrungsberichte gewälzt und wurde trotzdem nicht schlauer, ob wir im Hochsommer tatsächlich Jacken brauchen und wie dick der Schlafsack sein muss. Deshalb will ich hier nun einmal kurz Resümee ziehen und meine Erfahrungen zum Thema Erstausstattung und Kleidung für Sommerbabys, speziell für ein etwas zu früh geborenes Zwillingspärchen festhalten. Vielleicht stolpert ja jemand zum richtigen Zeitpunkt drüber und kann ein paar hilfreiche Gedankenanstöße mitnehmen. Die Baby-Erstausstattungs-Weisheit habe ich natürlich nicht gefressen. Wie bei allen dieser persönlichen Erfahrungsberichte ist es alles absolut subjektiv. Jeder wird komplett andere Vorlieben …