Alle Artikel mit dem Schlagwort: Leben mit Kindern

Raupe Nimmersatt Snacks aus Obst und Gemuese

Mit der Raupe Nimmersatt durch den Alltag

50 Jahre Raupe Nimmersatt enthält Buchrezension & Werbung | Die kleine, hungrige Raupe Nimmersatt begleitet uns schon, seitdem meine Kinder etwa 4 Monate alt sind. Damals begannen wir, hin und wieder die ersten Bilderbücher durchzublättern. Die Kontraste sind so schön und die Seiten nicht überladen!Seitdem vergeht eigentlich kein Tag, an dem die Raupe Nimmersatt nicht Teil unseres Alltags ist. Da die auf der ganzen Welt beliebte Kinderbuch-Figur in diesem Jahr schon ihr fünfzigjähriges Jubiläum feiert und ihr Erschaffer, Kinderbuch-Autor Eric Carle neunzig Jahre alt wird, möchte ich den beiden diesen Blogartikel widmen. Ich zeige ein paar ganz einfache DIY Ideen rund um die Raupe, die hauptsächlich der Fantasie meiner zweijährigen Kinder entsprungen sind und keine große Vorbereitung benötigen.

WIB #kw10 Basteln fuer Ostern

Leben mit Zwillingen & Baby: Märzwochenende #kw10

Puh, was war das bitte für ein trübseliges Märzwochenende? Seit langer Zeit hatten wir keine Termine oder ToDo-Liste und in meinem Kopf fand das Wochenende im Garten, Wald und diversen Spielplätzen statt. Stattdessen pfiff der Wind auch durch Mehrfachverglasung, durch die man vor lauter Regentropfen kaum gucken konnte.Ich dachte, damit wären wir durch. Nun gut. Wie die vergangenen zwei Tage bei uns ausschauten, erfahrt ihr im Folgenden.

Erfahrungsbericht: Familotel Schreinerhof, Bayern

All Inclusive im Bayerischen Wald für die ganze Familie Im Februar haben wir unseren ersten Urlaub zu fünft verbracht. Wir haben vorher hin und her überlegt, wo uns die Reise mit einem Baby und zwei Zweijährigen zur winterlichen Jahreszeit hinführen soll, damit alle auf ihre Kosten kommen. Eigentlich gehören wir eher zu den ins Warme Individualreisenden und bevorzugen die Selbstversorgung. Nun entschieden wir uns aber für einen Winterurlaub mit Rundum-Sorglos-Paket zu gepfefferten Preisen. Deshalb war die Skepsis im Vorfeld relativ groß. Aber wir haben eine wirklich tolle Zeit verbracht. Und ich würde das Familienhotel-Konzept auch in den kommenden Jahren immer wieder in Betracht ziehen!Ich möchte euch gerne an unseren Erfahrungen teilhaben lassen, da mich selbst solche Berichte bei der Urlaubsplanung weiterbringen und weil sich mittlerweile auch ein kleiner Fragenkatalog von euch zum Thema angesammelt hat.Bevor es losgeht noch ein kleiner Hinweis: Dieser Beitrag ist vollkommen unabhängig. Wir haben den Urlaub selbst bezahlt und der Bericht ist mit den Hotelbetreibern nicht abgesprochen!

WIB #kw8 Schlittenfahren statt Fruehling

Leben mit Zwillingen & Baby: Februarwochenende #kw8

Nun folgt der wahrscheinlich einzige bebilderte Rückblick dieses Wochenendes ohne das obligatorische Sonne-an-Frühblühern- oder Spielplatz-im-Shirt-Bild. Frühlingsgefühle wurden bei uns aufgeschoben. Wir haben uns nämlich noch im Schnee vergnügt und endlich einmal wieder Familienzeit genossen. Deshalb war es auch die letzten Tage hier etwas ruhiger. Eine tolle, für unsere Verhältnisse sehr entspannende Urlaubswoche liegt hinter uns. Meine Akkus sind etwas, wenn auch nicht vollständig, geladen. Und für die nächsten Wochen habe ich einige schöne Artikel geplant… Am Samstagvormittag wird die letzte Runde gerodelt und dem Schnee für diesen Winter Lebewohl gesagt. Zum letzten Mal soll ich in Zusammenarbeit mit meinen Assistenten Schneemaus und Schneehase bauen. „Pip & Posy“ lassen grüßen. Zum letzten Mal werden die Tiere von den kleinen Bauersleuten versorgt. Dann folgt der Abschied und eine lange Autofahrt mit zwei Kleinkindern und einem Baby. Davon gibt es keine Bilder. Warum bloß? Meine erste Reise, bei der es auf dem Fahrerplatz entspannter ist als anderswo. (Aber so schlimm wie befürchtet war es auch nicht. Urlaub mit dem Auto werden wir wiederholen.) Statt zu später Stunde die …

WIB #kw5 Kind hilft in der Kueche

Leben mit Zwillingen & Baby: Februarwochenende #kw5

Langsam kehrt bei uns die Wintermüdigkeit ein. Was soll man bei dem Sauwetter auch großartig unternehmen? Nur Regen und trotzdem kalt! Pfui. Also zumindest beschreibt das die eine Hälfte des Wochenendes. Der Frühling darf meinetwegen langsam mal seine Fühler ausstrecken… Wie wir trotzdem alle bei Laune gehalten haben, lest ihr im folgenden bebilderten Wochenend-Blogpost! Als festes Ritual machten wir natürlich wieder unser gemütliches Samstags-Frühstück mit Obstmandala, Quark, Croissants und Brötchen. Die Zwillinge freuen sich schon immer sehr auf den Moment. Am Abend vorher wurde schon andächtig überlegt, wie sie ihr Brot beschmieren. Und das waren dann auch direkt wieder die ersten Worte nach dem Aufwachen. Am Vormittag bastelte ich weiter an den Karnevalskostümen. Das ist insgesamt wieder ein recht zeitaufwendiges Projekt und ich habe mich schon geärgert, sie bei allem Trubel nicht einfach gekauft zu haben. Doch heute ist mir bewusst geworden, dass ich diese Zeit schätze. Ich habe einen guten Grund zu sagen „Ich gehe jetzt mal nähen“. Zeit für mich, auch wenn ich etwas für die Kinder mache und Termindruck besteht. Ich kann …

WIB #kw43 Baby Outfit Genaeht

Leben mit Zwillingen & Baby: Oktoberwochenende #kw43

Hier ist es also – unser erstes festgehaltenes Wochenende zu fünft. Das Leben tobt. Für das Bloggen und für mich im Allgemeinen bleibt eigentlich keine Zeit. Die erste Woche Ernst des Lebens liegt nun auch hinter mir. Die 3:1 Betreuung. Im Wochenbett. Ich möchte ehrlich sein: es gab zahlreiche Nervenzusammenbrüche, vor allem meinerseits. Meinen eigenen Ansprüche ans Mamasein kann ich gerade nicht gerecht werden. So stand für mich an diesem Wochenende im Vordergrund, Kraft für nächste Woche zu tanken. Körperlich und seelisch, damit es hoffentlich nächste Woche allen etwas leichter fällt. Deshalb war es nicht unbedingt eines unserer spektakulärsten Wochenenden. Aber tatsächlich habe ich mich endlich wieder halbwegs fit gefühlt. So soll es bitte bleiben!

WIB #kw38 Babybauch Melone

Leben mit Zwillingen: Septemberwochenende #kw38

Ich gehe stark davon aus, dass dies der letzte Wochenendrückblick sein wird, bevor ich mir einen neuen Arbeitstitel überlegen muss. Leben mit Zwillingen plus Baby oder so ähnlich. Verrückt. Dabei geht hier noch alles seine gewohnten Wege. Alltag eben. Trotzdem liegt eine gewisse Angespanntheit in der Luft. Auch die Kinder wittern baldige Veränderung. Am Wochenende habe ich vornehmlich versucht etwas auszuruhen und Kraft für die bevorstehende Geburt zu schöpfen. Das ist mir natürlich nur mäßig geglückt im Hamsterrad mit zwei Wildlingen… vielleicht bekomme ich ja noch in den nächsten Tagen etwas mehr Gelegenheit dazu?! Wer weiß… Nun erzähle ich euch erst einmal von den vergangenen zwei Herbsttagen.

WIB #kw34 Spielplatz herbstlich

Leben mit Zwillingen: Augustwochenende #kw34

Während in meinem letzten bebilderten Wochenendrückblick noch ganz viele Spuren des Hochsommers vertreten waren, wirkt die heutige Zusammenfassung schon eher wie ein Herbstwochenende. Aber ein relativ goldenes! Irgendwie schade, für meinen hochschwangeren Körper allerdings eine Wohltat. Das schöne an Jahreszeiten ist ja, dass sie alle ihre Reize haben und man sich auf die kommende somit immer freuen kann. Nur den vergangenen Monaten nachzutrauern wäre ja ziemlich doof! Bei uns lief das ein oder andere irgendwie nach dem Motto „Ruhe vor dem Sturm“. Zeit zu viert muss noch solange es geht intensiv genossen werden. Vorbereitungen werden getroffen. Und auch die Zwillinge beschäftigen sich gedanklich immer häufiger von sich aus mit dem Baby…

WIB #kw32 Zwillingsschaukel

Leben mit Zwillingen: Augustwochenende #kw32

Das Wochenende war etwas trubelig. Ich war überzeugt, eine sehr schlechte Fotografin gewesen zu sein. Selbst das Essen habe ich vergessen unter die Linse zu nehmen. Aber ein paar schöne Impressionen sind doch entstanden, wie ich gerade festgestellt habe. Eigentlich sogar über 500. Aber dazu später mehr. 😉 Gestartet wird nämlich wie immer chronologisch. Viel Spaß mit unserem Wochenende in Bildern.

WIB #kw30 Grimms Regenbogen und Duplo

Leben mit Zwillingen: Juliwochenende #kw30

Einen schönen Sonntag meine Lieben! Der diesjährige Sommer ist unglaublich. Ich weiß gar nicht, ob ich lieber jubeln oder – als Hochschwangere – jammern soll. Deshalb lass ich es lieber gleich und halte einfach ein paar Beobachtungen fest, damit wir uns in ein paar Jahren noch an diese „Hundstage“ zurückerinnern können: die Wiese hinter unserer Wohnung gleicht einem abgemähten Acker. Alles braun und staubig. Das Mineralwasser ist im Supermarkt ausverkauft. Im Getränkemarkt die Cola. In der Drogerie die Schwimmwindeln. Meine Wäscheberge haben sich reduziert. Badesachen, T-Shirts und Shorts nehmen ja nicht so viel Platz weg. Schon seit Tagen hatten wir keine Socken oder Hausschuhe mehr an. Vielleicht mag ja noch jemand die Liste ergänzen?! Was macht diesen Sommer bei euch besonders? Nun zeige ich euch mal, was bei uns am letzten Juli-Wochenende so los war!